1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

KFC Uerdingen: Wiesinger: Achenbach ist Teil des Plans

KFC Uerdingen : Wiesinger: Achenbach ist Teil des Plans

KFC-Trainer sieht Spekulationen um Wechsel gelassen. Menz ist kein Thema.

Krefeld. In rund drei Wochen beginnt beim KFC Uerdingen das Projekt Regionalliga West. Trainer Michael Wiesinger ist mit den bisherigen Eindrücken von seinem Team zufrieden. „Die Stimmung ist gut, alle sind fleißig, der erste Test war erfolgreich“, berichtet Wiesinger, der in den Einheiten gestern und Freitagvormittag keine Rücksicht auf das heutige Testspiel gegen Preussen Krefeld (19 Uhr, Hubert-Houben-Kampfbahn) nehmen will. „Für uns wird das Spiel — bei allem Respekt für den Gegner — eine weitere Trainingseinheit.“ Training, Testspiele und Personalentscheidungen bestimmen derzeit den Tagesrhythmus des 44-Jährigen, der sich gegenüber der WZ auch zu den Spekulationen um Ex-Kapitän Timo Achenbach äußert. „Ich weiß nichts von einem Angebot. Timo ist Teil des Teams und zieht in den Trainingseinheiten voll mit. Er ist fester Bestandteil meiner Planungen“, erklärt Wiesinger. Kein Thema ist laut dem KFC-Trainer aktuell eine Verpflichtung des Erfurters Christoph Menz. „Wir haben mit Alexander Bittroff einen Top-Mann für die Rechtsverteidigerposition verpflichtet“, erläutert der Übungsleiter.

Trotzdem sei man laut Wiesinger in Gesprächen mit Neuzugängen — vor allem im Hinblick auf die Einhaltung der U23-Regelung. Ein möglicher Neuzugang ist Kevin Pino Tellez. Der Mittelfeldspieler wurde bei 1860 München ausgebildet und könnte heute im Test gegen Preussen Krefeld auflaufen. hoss