Wer wird Hallen-König in Krefeld?

Fußball : Aufgalopp zum Kampf um Hallen-Titel

20 Teams spielen an der Glockenspitz die Vorrunde der Stadtmeisterschaft im Fußball.

Winterzeit ist Hallenzeit – ds gilt auch für die Fußballer im Kreis. Die Hinrunde auf dem Feld ist absolviert, zum Jahresabschluss geht es am Wochenende für 20 Teams in die Halle. An der Glockenspitz kämpfen die Mannschaft am Samstag und Sonntag (ab 13 Uhr) in der Vorrunde der 4. Offenen Krefelder Hallenfußballstadtmeisterschaft um die Tickets für die Endrunde am Samstag, den 29. Dezember.

Gespielt wird mit einem
Futsal-Ball und ohne Banden

Von der Oberliga bis in die Kreisliga C – bei den Titelkämpfen sind Teams aus allen Ligen dabei. Dass die Halle ihre eigenen Gesetze hat, bewies im letzten Jahr der Linner SV. Der A-Ligist düpierte die ranghohen Teams aus Fischeln, Uerdingen oder St. Tönis, sicherte sich im Finale gegen den TSV Bockum den Titel. In diesem Jahr treten die Linner in Doppelfunktion an. Titelverteidiger und Gastgeber. Schon bei der Vergabe vor drei Jahren hatten sich die Linner für eine Ausrichtung interessiert, gingen damals aber leer aus. Nachdem Preussen Krefeld nun zurückgezogen hat, überließ der CSV Marathon den Linnern passend zum 100-jährigen Jubiläum des Vereins den Vortritt.

Linns Erster Vorsitzender Ralf Krings sagt: „Die Stadtmeisterschaften sind für uns der krönende Abschluss. Wir freuen uns, aber stehen alle noch etwas unter Stress und hoffen, dass alles gut klappt.“ 80 bis 100 Helfer ackerten die letzten Tage, um alles für Titelkämpfe, bei denen es einige Veränderungen gibt, auf die Beine zu stellen. Nach DfB-Vorgabe wird mit einem Futsal-Ball gespielt, zudem werden keine Banden aufgestellt. Zu kostenintensiv wäre eine Reparatur der maroden Spielfeldbegrenzung gewesen. Stattdessen kann der Ball nun auf allen Seiten ins Aus gehen. Um gute Spiele müssen sich die Zuschauer nicht sorgen. Das Teilnehmerfeld ist gut besetzt. „Da habe ich keine Zweifel“, sagt Krings.

Die Gruppe B ist mit den stärksten Teams besetzt

Der TSV Meerbusch wird in der „Hammergruppe B“ mit der zweiten Mannschaft an den Start gehen, die in der Landesliga spielt. Hinzu kommt mit dem VfB Uerdingen eine technisch starke Mannschaft in der Halle sowie Vorjahresfinalist TSV Bockum. SuS Krefeld und der SC Bayer 05 Uerdingen komplettieren die Gruppe B, die am Samstag um 16 Uhr startet. Zuvor geht der VfL Tönisberg in der Gruppe A als Favorit ins Rennen. Die vier B-Ligisten Viktoria Krefeld, SV Oppum, VfR Krefeld und Union Krefeld wollen die Berger ärgern. Am Sonntag tritt Landesligist Teutonia St. Tönis mit einer Mischung aus erster und zweiter Mannschaft an, ist in Gruppe C neben Preussen Krefeld, SV St. Tönis, Verberg/Gartenstadt Favorit. Titelverteidiger und Gastgeber Linn rundet die Vorrunde zusammen mit dem TuS Gellep, CSV Marathon, Niersia Neersen und Helle Krefeld ab.

Mehr von Westdeutsche Zeitung