Wasserball-Damen verpassen Endrunde

Wasserball-Damen verpassen Endrunde

Bundesligist SV Bayer Uerdingen belegt bei der Qualifikation in Chemnitz Rang zwei.

Die Damen des SV Bayer Uerdingen haben die Play-offs in der Wasserball-Bundesliga verpasst. Beim Qualifikationsturnier in Chemnitz belegte das Team nur Platz zwei. Gastgeber Chemnitz gewann das Viererturnier, spielt in zwei Wochen um die Meisterschaft. Uerdingen bleibt trotz guter Leistung nur die Zuschauerrolle. Früh zeichnete sich der Zweikampf zwischen Bayer und Chemnitz ab. Beide starteten mit Siegen gegen Hamburger Clubs. Bayer schlug ETV Hamburg 13:6, Chemnitz gewann 20:7 gegen Hamburger TB. Der Showdown folgte am frühen Sonntagmorgen. In einem Spiel auf Augenhöhe blieb es bis in die Schlussminuten spannend.

Die Uerdingerin Aylin Fry stellte kurz vor Ende des dritten Viertels auf 7:7. Die 8:7-Führung für Chemnitz glich Fry Sekunden später aus. Im Schlussspurt ging Bayer die Kraft aus. Helene Krauß zerstörte die Uerdinger Hoffnungen auf den sechsten Meistertitel in Serie. In den abschließenden Spielen hatte Bayer beim 14:5 über Hamburger TB keine Probleme. Chemnitz reichte ein 9:9 gegen ETV Hamburg. Bayer spielt in einem abschließenden Turnier gegen die Hamburger Clubs um die Plätze fünf bis sieben. tin