Vorster Handballer verlieren Derby gegen Adler Königshof

Handball : Der TV Vorst steht vor der Abstiegsrelegation

Mahnungen von Trainer Dominique Junkers wurden beim Verbandsligisten nicht gehört.

Der TV Vorst ist nach der 33:39-(15:23)-Niederlage bei Adler Königshof II ein ganz heißer Kandidat für die Abstiegsrelegation in der Handball-Verbandsliga. Denn nach 7:1-Punkten aus den letzten vier Spielen und einem 32:25-Erfolg beim TSV Kaldenkirchen hat die HSG Wesel mit den Vorstern den Drittletzten Tabellenplatz getauscht, verfügt zudem über den besseren direkten Vergleich, der bei Punktgleichheit im Handball herangezogen wird. Alle Mahnungen von Vorsts Trainer Dominique Junkers, die Nerven aufreibenden Relegationsspiele sich zu ersparen, scheinen nicht zu fruchten. Beim Derby in Königshof lagen die Gäste schon nach acht Minuten mit 3:7-Toren hinten, Christopher Loer erhöhte nochmals zehn Minuten später auf 18:10, zur Pause war das Spiel entschieden. Neun Minuten vor dem Schlusspfiff führte Königshof mit 36:26-Treffern, nahm dann das Tempo heraus. ps