1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Fußball: Viktoria Krefeld will das 110. Vereinsjahr krönen

Fußball : Viktoria Krefeld will das 110. Vereinsjahr krönen

Anlässlich des runden Geburtstags empfangen die Fußballer die Traditionself von Borussia Mönchengladbach.

Den 3. August haben die Fußballer des SC Viktoria Krefeld fest im Blick. An diesem Tag findet auf der Sportanlage am Schroersdyk um 16 Uhr ein Spiel der Viktoria All Stars gegen die Weisweiler Elf, die Traditionsmannschaft von Borussia Mönchengladbach, statt. Es ist der Höhepunkt des Jahres, in dem der SC Viktoria seinen 110. Geburtstag feiert. Viele ehemalige aktive und auch passive Mitglieder werden diesem Spiel sowohl aktiv als auch passiv beiwohnen. Der Verein freut sich auf viele Besucher.

Aktuelle Situation

Der SC Viktoria Krefeld ist einer der wenigen Vereine, der gleich zwei Mannschaften in der Kreisliga B spielen lässt. Zum Ende der zurückliegenden Saison belegten beide Teams respektable Plätze. Die erste Mannschaft erreichte in der Gruppe 2 Platz acht, und die Reserve beendete die Saison in der Gruppe 3 sogar auf dem fünften Rang. „Beide Teams agieren im Verein völlig autark, ein wechselseitiger Austausch von Spielern ist nicht vorgesehen. Unser Hauptaugenmerk liegt aber klar auf der ersten Mannschaft, die auch durch talentierte Nachwuchsspieler aufgefüllt wird“, sagt Vorstandsmitglied Frank Allers.

Trainer der ersten Mannschaft ist der ehemalige Profi-Fußballer Oliver Grein. Für die Reserve, die überwiegend mit Spielern verschiedenster Nationalitäten bestückt ist, ist Hafiz Al-Fartwsi verantwortlich.

Veränderung

Die erste Mannschaft bekommt eine Frischzellenkur, denn zehn Akteure von den A-Junioren wechseln zu den Senioren. „Wir haben unter den Nachwuchsspielern einige gute Talente“, sagt Grein.

Jannik Thomassen, Julian Leuchtenberger und Oliver Köhnen haben schon in der zurückliegenden Rückrunde in der Stammelf ausgeholfen und einen starken Eindruck hinterlassen. Von Tolgar Itzki und Marcel Almasan erwarten die Verantwortlichen neue Akzente im Offensivbereich. Daneben gibt es auch einige externe Zugänge, unter anderem Marco Amalfi (Spielsport) und Florian Macht (Hülser SV).

Zielsetzung

„Wir wollen einen Sprung nach vorne schaffen und oben mitspielen“, sagt Grein. Der ehemalige Profikicker des FC Bayer Uerdingen will den SC Viktoria Stück für Stück nach vorne bringen. Vorrangig soll zunächst der Nachwuchs integriert werden, dabei ist Grein ein Verfechter von Offensivfußball. Für die Reserve gibt Allers folgendes Ziel aus: „Hier wollen wir zu den besten fünf Teams gehören.“

Nachwuchsarbeit

Mit fünf Jugendteams und einer Bambini-Mannschaft ist der SC Viktoria gut aufgestellt. Dennoch gibt es Nachwuchsprobleme, die auch daraus resultieren, dass der Verein keinen Kunstrasenplatz besitzt. „Wir suchen für alle Altersklassen noch Nachwuchsspieler“, sagt Allers. Der SC Viktoria stellt auch eine Mädchenmannschaft. Diese ist im Vorjahr für die U13-Mädchen gegründet worden.