Vier Siege beim Wiehl-Pokal

Krefelder Eiskunstläuferinnen des SCK und EVK sammeln mehrere Erfolge.

Es war ein überaus erfreuliches Wochenende aus sportlicher Sicht für die Eiskunstläuferinnen des Eissport-Vereins Krefeld (EVK) und des Schlittschuh-Clubs Krefeld (SCK). Mit großen Erfolgen und acht Medaillen kehrten die jungen Athletinnen vom Wiehl-Pokal zurück. Die 20-jährige Antonia Storm (SCK) gewann zum Saisonabschluss im Feld der Junioren Damen. Die Studentin der Sportwissenschaften schob sich nach einem zwischenzeitlichen dritten Rang im Kurzprogramm mit der besten Kür und einer nahezu fehlerfreien Leistung mit fünf Punkten Vorsprung an der Konkurrenz aus Düsseldorf und Neuss vorbei.

In der Kategorie Freiläufer Elemente setzte sich Viona Malsori (EVK) mit souveräner Ausführung an die Spitze der Konkurrenz. Milana Wagner (SCK) erwischte ebenfalls einen guten Tag im Feld der Figurenläufer Mädchen. Alle Wertungsrichter stimmten mit hohen Noten für sie. Der Gesamtsieg war ihr dadurch nicht mehr zu nehmen.

In der Elemente-Kategorie der Figurenläufer belegten die Krefelder sogar alle vorderen Plätze. Anna-Barbara Kanya (EVK) siegte vor Laura Lackmann (EVK) und Lili Hanke (EVK). In der Kürkategorie der Anfänger Mädchen gelang Sophie Nele Metelskij (SCK) der erhoffte Sprung auf das Podest. Nach fehlerfreier Kürleistung errang sie den Bronzerang auf dem Podest. Christina Wunsch (EVK) im Feld der Neulinge I schloss ihren Wettkampf ebenfalls als Dritte ab, mit einer gut ausgeführten Kür und sauberen Doppelsprüngen.

Für Milana Wagner (SCK, Freiläufer 1 A), Sofia Arrieta (EVK, Kunstläufer) und Lena-Sophie Vehrenberg (SCK, Pre-Novice) fielen die Entscheidungen denkbar knapp aus. Die jungen Krefelder Nachwuchstalente verpassten das Podest mit jeweils Platz vier.

Mehr von Westdeutsche Zeitung