Krefeld: VFR Fischeln: Kruijsen trifft beim Debüt

Krefeld: VFR Fischeln: Kruijsen trifft beim Debüt

Der Zugang des Fußball-Oberligisten steht beim 3:2 gegen den FC Kray in der Startelf und erzielt kurz vor Schluss das wichtige 3:1.

Krefeld. Vier Niederlagen in Folge hatte der VfR Fischeln zuletzt in der Fußball-Oberliga in Serie erlitten. Gestern aber gelang mal wieder ein Sieg. 3:2 gewann die Mannschaft von Trainer Josef Cherfi gegen den Tabellenletzten FC Kray, der sich in der Winterpause noch einmal verstärkt hatte. Unter anderem mit dem ehemaligen Gladbacher Moses Lamidi, der die Krefelder Verteidiger mit seinen Dribblings das eine oder andere Mal forderte. Das Team von Trainer Josef Cherfi zeigte im Vergleich zur Vorwoche in Hönnepel eine Leistungssteigerung, die auch zwingend notwendig war, um mit einer erneuten Niederlage nicht bald in Abstiegsnöte zu geraten. Auch wenn es am Ende eine gehörige Portion Spannung gab, als nach einem vertändelten Ball Philip Reichardts das Spielgerät nur wenige Sekunden später im Fischelner Tor lag (86.).

Der Gastgeber blieb in den Schlussminuten standhaft in einem kraft- und schließlich nervenaufreibenden Spiel. Cherfi sagt: „Wir haben aggressiv gestört. Wir wollten mehr arbeiten als zuletzt. Das haben wir getan.“ Verteidiger Kevin Enke bilanziert: „Wir haben schon unter der Woche im Training eine Reaktion gezeigt. Der Sieg wird uns pushen.“ Der Gast ging früh in Führung nach einem Konter über Dominik Oehlers, der Semih Ergin bediente. Enke legte nach einem Freistoß Kevin Breuers nach. Noch vor der Pause schlugen die Essener zurück.

Der Niederländer Quin Kruijsen, der in seinem ersten Spiel in der Startelf stand, traf mit einem Linksschuss aus der zweiten Reihe zum 3:1. Das 3:2 war nur Ergebniskosmetik. Es war der erst vierte Heimsieg der Fischelner. Enke: „Wir wollen in 2017 in Heimspielen wieder eine Bank werden.“ Der erste Schritt dazu ist gemacht. anle

Mehr von Westdeutsche Zeitung