1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport
  4. VfR Fischeln

Oberliga: VfR Fischeln beendet Torflaute

Oberliga : VfR Fischeln beendet Torflaute

Hatim Bentaleb mit Doppelpack und Christos Pappas mit Elfmeter treffen zum 3:1 über Oberhausen.

Krefeld. Der zweifache Torschütze Hatim Bentaleb gab das Lob gleich an seine Mannschaftskollegen weiter: „Ohne das Team hätte ich die Tore nicht gemacht. Wir haben heute im Kollektiv gearbeitet. Das war zuletzt nicht so.“ Der 20-jährige Deutsch-Marokkaner hatte mit seinen zwei Treffern großen Anteil am 3:1-Heimsieg des Oberligisten VfR Fischeln gegen die U 23 von Rot-Weiß Oberhausen.

Das Toreschießen war bei den Krefeldern ja zuletzt ein Problem gewesen — neben den elf Gegentreffern aus den vergangenen vier Spielen, die alle verloren gingen. Am Sonntag zeigte der Bentaleb in seinem ersten Spiel von Beginn an die nötige Treffsicherheit im Abschluss. Bentaleb sagt dazu: „Ich hatte nach meiner Roten Karte zu Saisonbeginn noch etwas gut zu machen.“

Trainer Josef Cherfi stellte seine Startelf um, gönnte Damian Raczka, Sven Kegel und Semih Ergin eine Pause, zog Emre Özkaya aus der Spitze nach rechts und brachte den robusten Bentaleb ganz vorne. Nach einer zerfahrenen Anfangsphase traf der Angreifer, der aus der Jugend des MSV Duisburg gekommen war, nach einem Konter. Fischeln kam besser ins Spiel und nach einer Dreifachchance durch Breuer und Lipinski zu einem Elfmeter, den der gefoulte Christos Pappas zum 2:0 verwandelte (38.).

Der VfR Fischeln kontrollierte das Geschehen gegen den Tabellenvorletzten, brachte sich nach einem missglückten Klärungsversuch aber in die Bredouille. Nico Kuipers nutzte den Ballverlust am eigenen Strafraum zum 1:2 vor der Pause. Ein einfaches Gegentor, wie es der VfR Fischeln zuletzt so oft kassiert hatte. Nach dem Seitenwechsel aber machte Bentaleb nach Freistoß Breuers alles klar. Eine sehr gute Chance zum 4:1 ließ er später aus. Gegen harmlose Gäste rächte sich dies aber nicht mehr. Cherfi sagt: „Die Umstellungen haben funktioniert. Die Taktik ist aufgegangen.“