VfR Fischeln: Auf dem Weg der Besserung

VfR Fischeln: Auf dem Weg der Besserung

VfR Fischeln siegt im Test gegen Goch mit 3:0. Viele Leistungsträger sind im Aufwind.

Krefeld. Es war ein Schritt in die richtige Richtung. Fischelns Trainer Josef Cherfi jedenfalls war nach dem 3:0-Sieg im Testspiel gegen Viktoria Goch zufrieden.

Sein Team hatte dem Landesligisten wenig Chancen gewährt, zu Null gespielt und selbst gute Möglichkeiten herausgespielt. Mehr als das aber dürfte den Trainer des VfR gefreut haben, dass seine Leistungsträger immer mehr Tritt fassen nach einer von Ausfällen und Verletzungen geprägten ersten Hälfte der Vorbereitung.

Cherfi hatte den Zwischenstand unter der Woche sogar als „katastrophal“ beschrieben. Nun sieht es nach einer Entspannung aus. Doch es bleiben nur noch zwei Wochen bis zum ersten Punktspiel gegen Turu Düsseldorf. Christos Pappas und Burak Akarca spielten jeweils 45 Minuten, David Machnik und Alexander Lipinski absolvierten jeweils 75 Minuten. Pappas war es auch, der nach Zuspiel Machniks das 3:0 erzielte. Philip Reichardt, nach Flanke Lipinskis, und Kei Hirose, nach Vorarbeit Emre Özkayas, waren vor ihm schon erfolgreich gewesen.

Cherfi sagte: „Es war in Ordnung und ein Schritt dorthin, wo wir hin wollen. Die erste Hälfte war taktisch gut.“ Im zweiten Durchgang gab es mehrere Wechsel. Noch nicht dabei sind Jan Siebe, Semih Ergin und Kapitän Kevin Breuer, dessen MRT-Ergebnis wegen der Schulter mit Spannung erwartet wird. Torwart Halil Özcelik fehlte aus beruflichen Gründen. Am Sonntag gastiert der VfR beim Mittelrheinligisten VfL Leverkusen. Zudem soll für die nächsten Tage noch ein Test mit Teutonia St. Tönis vereinbart werden. anle

Mehr von Westdeutsche Zeitung