VfR Fischeln: Spielverlegung abgelehnt: Cherfi ist stinksauer

VfR Fischeln : Spielverlegung abgelehnt: Cherfi ist stinksauer

Fischelns Trainer und fünf Spieler fehlen, da Düsseldorf eine Spielverlegung auf Freitag ablehnt.

Krefeld. Das ist sehr ärgerlich für Fußball-Oberligist VfR Fischeln: Der Club bat seinen heutigen Gastgeber Turu Düsseldorf darum, die Partie schon auf Freitag vorzuziehen, weil Trainer Josef Cherfi und seine Firma für Samstag eine Weihnachtsfeier geplant hatten. Der Trainer sagt: „Es kam dann die Ansage, dass Freitag gespielt wird. Wir haben also die Feier mit allen Mitarbeitern abgestimmt, alles geplant. Auf einmal hat der Turu-Trainer sein Veto eingelegt. Daher wird nun doch Samstag gespielt. Ich finde, das ist ein Ding aus der untersten Schublade. Aber man sieht sich ja immer zweimal.“

Die Folge: Neben Trainer Josef Cherfi werden auch sein Assistent Stephan Maas sowie die Spieler Kevin Breuer, Alexander Lipinski, Semih Ergin, Dustin Orlean und Angelo Recker die Partie wegen der Feier verpassen. A-Jugend-Trainer Patrick Iwersen wird den Oberligisten daher Samstag an der Feuerbachstraße coachen.

Schon im Derby gegen den KFC Uerdingen war beim VfR eine neue Variante zu beobachten. Um die in den vergangenen Wochen wackelige Defensive zu festigen, entschied sich Cherfi für eine Fünferkette als letzte Verteidigungslinie. Ein Novum beim Tabellensechsten. Aber auch ein Fingerzeig in die Zukunft. Schließlich hielt der Riegel den Angriffen des KFC stand. Aus dem Spiel heraus waren die Fischelner nicht zu überwinden, insgesamt auch defensiver eingestellt. Cherfi sagt: „Der Plan ist aufgegangen. Wir werden nun überlegen, was wir in der Zukunft machen. Die Fünferkette ist ein Mittel gegen spielstarke Teams.“ Vor allem in der Winterpause, die nach dem heutigen Spiel beginnt, soll ausgiebig geprobt werden.

Ballverteiler und Ruhepol Christos Pappas wird für die Vorbereitung im Januar zurückerwartet, genauso wie Kevin Enke, der unter anderem den linken Flügel abdecken kann. Für die Offensive haben sich die Fischelner ab Januar die Dienste des Mittelstürmers Dominik Oehlers gesichert. Ein früherer Fischelner und Uerdinger, der zuletzt beim Regionalligisten Schalke 04 II spielte. anle