1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport
  4. VfR Fischeln

Oberliga: Fischeln muss sofort wieder voll da sein

Oberliga: Fischeln muss sofort wieder voll da sein

Krefeld-Fischeln. Für Fußball-Oberligist VfR Fischeln beginnt nach sechswöchiger Vorbereitung am Mittwoch (19.30 Uhr) wieder der Ligaspielbetrieb. Wenn der Schnee ausbleibt, treffen die Krefelder an der Kölner Straße auf den Tabellenzehnten VfB Speldorf.

Es wäre das erste Pflichtspiel der Fischelner nach zwei Monaten. Dazwischen lagen viele Waldläufe, Hallentraining und Kraftübungen. Viel Zeit und Raum für taktische und spielerische Fortbildung auf dem Großfeld blieb wegen des Wetters nicht. „Keiner weiß nach so einer Vorbereitung richtig, wo er steht. Wir haben aber das bestmögliche aus der Situation gemacht“, sagt Mittelfeldspieler Sven Kegel.

Auf den Tabellen-18. warten am Mittwoch und am Sonntag gegen Hamborn zwei Heimspiele gegen Abstiegskonkurrenten, die der VfR besser nicht verlieren sollte. „Wir müssen sofort voll da sein und punkten“, sagt Kegel. Für Gegner Speldorf ist das Mittwochsspiel allerdings kein Kaltstart. Zwei Liga-Partien haben die Mülheimer im Februar bereits bestritten. Doch waren die Leistungen beim 2:6 gegen Turu Düsseldorf und beim 1:0-Sieg gegen Schlusslicht Wülfrath nicht gerade überzeugend. Von Hochform ist beim VfB keine Rede.

Verteidiger Stephan Heller - mit Leistenproblemen neben Stephan Maas für Mittwoch fraglich - ist zumindest sicher, dass Fischeln eine gute Restrunde spielen wird. „Unsere Chancen auf den Klassenerhalt sind gut. Wenn wir Kontinuität reinkriegen, werden wir mehr Punkte holen als in der Hinrunde. In den Zweikämpfen schadet auch etwas mehr Härte nicht. Dann sieht der Gegner: Oha, die Fischelner wollen da unten raus.“ anle