1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport
  4. VfR Fischeln

VfR Fischeln: Fischelner außer Form — nur Torhüter Özcelik überzeugt

VfR Fischeln : Fischelner außer Form — nur Torhüter Özcelik überzeugt

Der Oberligist enttäuscht, verliert auch das vierte Spiel in Folge, am Mittwoch mit 0:3 in Essen-Schonnebeck.

Krefeld. Torhüter Halil Özcelik war der einzige Spieler in Normalform. 0:3 hieß es am Ende aus Sicht des VfR Fischeln in Essen-Schonebeck und damit war der Oberligist noch gut bedient.

Die Fischelner attackierten früh, verloren dann aber die Kontrolle und brachten den Gegner immer besser ins Spiel. Die Gäste standen tief in der eigenen Hälfte und überließen den Gastgebern viel Ballbesitz. Nach einer ersten Halbzeit mit wenig Torchancen ging es daher torlos in die Kabine. Nach der Pause ging es Schlag auf Schlag. Zunächst ließ VfR-Stürmer Emre Özkaya in der 47. Spielminute, wie schon im Derby, eine Großchance liegen. Im Gegenzug fiel dann das Tor. Nach einem langen Ball zeigte sich die Gäste-Abwehr ungeordnet und zu passiv in den Zweikämpfen. Timo Patelschick kam aus 16 Metern frei zum Schuss und versenkte den Ball im langen Eck.

Doch das war erst der Anfang. Fischeln erlaubte sich haarsträubende Fehler im Spielaufbau und kam in der Offensive kaum noch zu Torchancen. In der Folge brachen die Gäste komplett auseinander. VfR-Vorsitzender Thomas Schlösser: „Das war kollektives Versagen und eine katastrophale Leistung“. Keisuke Ota erhöhte in der 78. Spielminute erst auf 2:0, ehe in der 83. Minute erneut Timo Patelschick für den 3:0-Endstand sorgte. Fischeln konnte sich bei Schlussmann Halil Özcelik bedanken, dass es beim 0:3 blieb. Die Niederlage beim Aufsteiger aus Schonnebeck war schon die vierte in Folge. Nach einem fulminanten Saisonstart findet sich der VfR nun im Mittelfeld der Oberliga wieder. tin