VfR Fischeln unterliegt Meerbusch

Fußball : VfR Fischeln unterliegt Meerbusch

Nur Kevin Breuer, der im Sommer den Club verlässt, trifft beim 1:2 gegen die Reserve des TSV.

Beim Fußball-Landesligisten scheint die Luft allmählich raus zu sein. Die Krefelder verloren gegen die Reserve des Oberligisten TSV Meerbusch am Donnerstagabend mit 1:2 und lieferten insgesamt keine gute Leistung ab. „Es war seht enttäuschend“, bilanzierte Abteilungsleiter Ralf Rusbült. Kevin Breuer, Regisseur und Kapitän seit 2012, erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich. Am Mittag war sein Wechsel zum Ligarivalen Teutonia St. Tönis bekannt geworden.

Für den VfR Fischeln geht es in der Liga seit Wochen nur noch um eine Platzierung im Mittelfeld. Die Krefelder befinden sich im Niemandsland der Tabelle. Der fünfte Rang aber, um den sich nun St. Tönis und die VSF Amern bewerben, ist in weite Ferne gerückt. Zumal offenbar auch der letzte Elan fehlt im Schlussspurt der Meisterschaft. Die Meerbuscher waren kämpferisch überlegen. „Sie haben uns den Zahn gezogen. Der Gegner war griffiger. Wir haben verdient verloren“, sagt Rusbült.

Der frühere Fischelner Niklas Geraets schoss die Führung für den TSV (31.), drei Minuten später traf Breuer nach einer Kombination, fünf Minuten später wiederum André Kubaritsch. Damit war der Endstand bereits zur Halbzeit perfekt.

  Linksverteidiger Philipp Baum schied verletzt aus. Der zuletzt angeschlagene David Machnik, der von der Sportlichen Leitung eigentlich für das Spiel schon eingeplant war, pausierte doch noch einmal gegen die Meerbuscher. Flügelspieler Robert Norf fehlte aus privaten Gründen. Auch Simon Kuschel, der im Sommer zusammen mit Christos Pappas und Timo Welky zum SC Kapellen-Erft wechseln soll, war ebenfalls noch keine Option für Trainer Fabian Wiegers.

Am Sonntag, 28. April, können sich die Fischelner erneut mit einem Spitzenteam messen. Der Tabellenführer TVD Velbert kommt dann an die Kölner Straße. anle

Mehr von Westdeutsche Zeitung