VfR Fischeln rutscht in der Tabelle weiter ab

Fußball: VfR Fischeln fehlt der Wille zum Sieg

Fußball-Landesligist verliert beim Rather SV 0:2.

Die achte Saisonniederlage: Fußball-Landesligist VfR Fischeln kommt nach der 0:2-Pleite beim Rather SV der Abstiegsregion näher. Nur noch drei Punkte trennen die Mannschaft von Trainer Josef Cherfi von Platz 15 und dem VfL Jüchen-Garzweiler. Cherfi selbst war verletzt nur am Rande dabei, überließ seinen Assistenten Kevin Enke und Fabian Wiegers das Coaching. Enke sagt: „Wenn wir es heute nicht verstanden haben, dass wir in der Landesliga nur mit Kampfeswille über 90 Minuten zum Erfolg kommen, dann werden wir in der Liga nicht bestehen.“

Schon in der Woche vor dem Duell in Düsseldorf legte das Trainerteam der Mannschaft die Notwendigkeit von Willenskraft und defensiver Stabilität nahe. Die Mannschaft wähle zu oft noch den spielerischen Ansatz, um sich zu behaupten, fahre zu selten im übertragenden Sinne die Ellenbogen aus. Das gelang jedoch auch in Rath nicht gänzlich, nach einer Ecke verteidigten die Fischelner nicht energisch genug – Niklas Wesseln traf zur 1:0-Führung für die Gastgeber. Nach der Pause legten die Krefelder fußballerisch zwar zu, der letzte Pass und der Abschluss jedoch fanden nicht den Weg ins Ziel.

Bei Kontern rettete Verteidiger Sebastian Görres das eine oder andere Mal in letzter Instanz. In der Offensive war der VfR Fischeln nicht zielstrebig genug. Mohamed Ouldali machte alle Hoffnungen auf einen Sieg mit dem Rather 2:0 zunichte (76.). Noch sind die etablierten Spieler, die aus längeren Verletzungspausen kommen, nicht in Bestform, dazu zählt auch Kapitän Kevin Breuer, der nach seiner Sperre 90 Minuten mitwirkte. Auch der Ausnahmekönner wusste der Begegnung keine Wendung mehr zu geben. ⇥anle