VfL Willich dominiert Hallenfußball-Stadtmeisterschaft

Hallenfußball : Hallenfußball: VfL Willich ist Stadtmeister

Der A-Kreisligist gewinnt Finale gegen Schiefbahn 2:0.

Zwölf Mannschaften aus vier Vereinen – so sah das Teilnehmerfeld bei den Willicher Hallenfußball-Stadtmeisterschaften aus. Ausrichter Niersia Neersen stellte gleich vier Teams, die Viktoria Anrath und der VfL Willich gingen mit jeweils drei Mannschaften an den Start. Der SC Schiefbahn komplettierte mit zwei Mannschaften die etwas kuriose Gruppenkonstellation, die den Zuschauern in der Niershalle am Samstag und Sonntag aber dennoch eine ganze Menge Spannung bot.

Favorit geht in allen Spielen
als Sieger vom Feld

Jubeln durfte am Ende der VfL Willich, der seiner Favoritenrolle gerecht wurde. Im Finale gewann der A-Ligist dank zweier später Tore gegen den SC Schiefbahn mit 2:0.

Zuvor siegte Willich im Vereinduell gegen Willich III mit 3:1, Schiefbahn bezwang Gastgeber Neersen mit 4:1. Damit konnten die Willicher das perfekte Turnier vollenden. Sowohl in Vor- und Hauptrunde als auch in den Finalspielen konnte keiner den Willichern gefährlich werden, die in allen Spielen als Sieger vom Feld gingen.

In den zwei Sechser-Gruppen setzten sich in der Vorrunde wenig überraschend die jeweiligen Top-Mannschaften durch. Willich untermauerte dabei bereits seine Favoritenrolle, gewann alle fünf Spiele. Drei der vier Neersener Teams sowie Willich III flogen am ersten Tag raus.