VfL Tönisberg ist Repelen auf den Fersen

Fußball : VfL Tönisberg rückt auf Rang zwei vor

Der Bezirksligist bezwingt Teutonia Kleinenbroich verdient mit 2:0.

In der Fußball-Bezirksliga rückt der VfL Tönisberg mit dem 2:0-Sieg gegen Teutonia Kleinenbroich auf Rang zwei vor. Mit sechs Punkten Vorsprung haben die Repeler, die den SSV Strümp mit 3:0 abfertigten, noch eine respektable Führung. Der SSV Grefrath trotzt dem bisherigen Zweiten VfL Giesenkirchen ein 3:3 ab.

Die Serie der Tönisberger ist aller Ehren wert. Ende September gab es für die Elf von Trainer Karl-Heinz Himmelmann die letzte Niederlage. Seitdem spielen die Berger tollen Fußball, und der Blick geht klar nach oben. Himmelmann sagt: „Ich kann meinem Team immer wieder Komplimente machen. Die Mannschaft spielt wie aus einem Guss frisch und frei auf. Wir haben viel Qualität im Team.“

Jeegers und Franken
prüfen den Keeper

Vom Anpfiff weg machten die Tönisberger gegen den sehr auf Abwehr bedachten Gegner viel Druck. Torszenen waren aber zunächst Mangelware. Nur Nico Jeegers und Daniel Richard Franken prüften den Keeper.

Nach dem Seitenwechsel verstärkte der Gastgeber seinen Elan. Mit einem strammen Schuss zum brachte Jeegers sein Team mit dem 1:0 auf die Erfolgsspur.

In der Schlussphase machte Robin Fuhrmann mit dem 2:0 alles klar. Himmelmann: „Wir hatten jederzeit alles im Griff. Nun freue ich mich auf nächste Woche, wenn das das Kräftemessen mit dem Rheydter SV ansteht.“

Grefath spielt gegen Giesenkirchen 3:3

Einen überraschenden Zähler sammelte der SSV Grefrath ein, der gegen Giesenkirchen ein starkes Spiel zeigte. Durch Fabian Dürrwald und Christoph Paffrath gingen die Grefrather zweimal in Führung.

Giesenkirchen hatte aber jeweils eine Antwort parat und glich aus. Als Dennis Weinsheimer das 3:2 für Giesenkirchen schoss, schien für den Gast alles klar zu sein, doch in der Nachspielzeit belohnte Joshua Holtschoppen den Kampfgeist der Grefrather, schoss das verdiente 3:3.

VfB Uerdingen kommt gegen Budberg zu einem 1:1

Der VfB Uerdingen trennte sich mit 1:1 vom SV Budberg. VfB-Trainer Stefan Rex war sehr zufrieden mit dem Spiel und sagte: „Das Unentschieden ist mehr als gerecht. Ich habe heute die stärkste Saisonleistung meiner Mannschaft gesehen.“

Insbesondere in der ersten Hälfte waren die Uerdinger überlegen, vergaben aber gute Torchancen. Durch einen verwandelten Freistoß kam Budberg zum 1:0. Erst in der Schlussphase schoss Christopher Claeren den verdienten Ausgleich.