VfL Tönisberg gewinnt Hallen-Kick in Kempen

Hallen-Fußball : Tönisberger holen den Titel beim Hallen-Kick in Kempen

Der Fußball-Bezirksligist gewinnt alle seine Spiele und kassiert nur ein Gegentor – 2:0 im Finale gegen Scherpenberg.

Stadtmeister und Turniersieger – der VfL Tönisberg hat bei den offenen Kempener Hallenfußball-Stadtmeisterschaften abgeräumt. Der Titelverteidiger setzte sich im Finale mit 2:0 gegen den SV Scherpenberg II durch und blieb dadurch im Turnierverlauf ohne Punktverlust. Co-Trainer Sven Roßenzweig sagt: „Es gibt nicht viel zu meckern. Wir haben alle Spiele gewonnen und dabei nur ein Gegentor kassiert. Die Jungs haben das gut gemacht und wir sind froh auch Turniersieger geworden zu sein.“

Den Pokal für den Kempener Stadtmeister hatten die Tönisberger schon in der Gruppenphase klar gemacht. Unter den acht teilnehmenden Mannschaften befanden sich nur drei aus dem Kempener Kreis. In Gruppe A hatte der Bezirksligist mit den übrigen Konkurrenten keine Probleme, schlug den TuS St. Hubert mit 3:0-Toren, Thomasstadt Kempen mit 8:0-Toren. Der CSV Marathon sicherte sich in der Gruppe den zweiten Platz. In der Parallelgruppe setzten sich der SV Scherpenberg als Gruppenerster durch, die Teutonia aus St. Tönis, die ebenfalls mit der zweiten Mannschaft an den Start ging, belegte den zweiten Gruppenplatz.

Im Halbfinale revanchierte sich Tönisberg gegen die Teutonia

Im Halbfinale kam es so zur Neuauflage des Finales der Krefelder Stadtmeisterschaften. Tönisberg nahm Revanche, besiegte die Teutonia in einem hitzigen Spiel mit 2:1. Im anderen Halbfinale schlug Scherpenberg Marathon in den Schlussminuten – 1:0. Im Finale spielten die Moerser gut mit, doch Tönisberg präsentierte sich eiskalt. Von der Mittellinie aus traf Leon Lindmüller mit einem satten Schuss in den Winkel zum 1:0. In der Endphase drückte Scherpenberg zwar, doch Tönisberg sicherte sich mit dem 2:0 den Sieg.

Mit dem Erfolg qualifizieren sich die Tönisberger auch für das Hallenmasters am 19. und 20. Januar in Dülken. Ein netter Nebeneffekt, Roßenzweig: „Es ist gut, dass wir uns qualifiziert haben, aber wir werden sehr wahrscheinlich die zweite Mannschaft hinschicken. Die Vorbereitung auf die Rückrunde ist schon kurz genug.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung