1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Uerdingen: VfB geht optimistisch in die Saison

Uerdingen : VfB geht optimistisch in die Saison

Der Uerdinger Fußball-Bezirksligist peilt einen Platz im oberen Tabellendrittel an.

Uerdingen. Beim VfB Uerdingen hat die neue Spielzeit begonnen. Nachdem Trainer Stefan Rex seine Mannschaft zum ersten Training auf dem Sportplatz Rundweg gebeten hatte, schlossen sich Laufeinheiten im Krefelder Stadtwald mit anschließendem Kicken auf der grünen Wiese in den darauf folgenden Tagen an.

Sieben Spieler verließen den Verein, dafür kann Rex zehn neue Akteure für die Bezirksliga begrüßen. Am vergangenen Freitagabend gab es nach dem Training ein kleines Grillfest zum Kennenlernen. Das erste Testspiel am Sonntag beim Bezirksligisten SG Holzheim ging mit 1:5 verloren (die WZ berichtete).

Mit der abgelaufenen Saison und dem sechsten Platz in der Abschlusstabelle sind die Verantwortlichen am Rundweg mehr als zufrieden. Trotz der Langzeitverletzten Philipp Grund, Tulunay Eyüpoglu, Oliver Lukas und Fabian Maaß gehörte der VfB in der gesamten Saison zum vorderen Drittel der Liga. Obwohl der VfB im vergangenen Sommer äußerst zurückhaltend auf dem Transfermarkt tätig war, etablierte Trainer Stefan Rex den Verein im vorderen Feld der Liga. Rex sagt: „Die Mannschaft hat tolle Spiele gezeigt und agierte mit den Top-Teams überwiegend auf Augenhöhe.“

Phillip Grund und Tulunay Eyüpoglu werden nach einer längeren Ausfallzeit gegen Ende August wieder das Training aufnehmen. Boris Vertkin spielte ein Jahr beim SV Scherpenberg und kehrte nun zum VfB Uerdingen zurück. Er gehörte in den früheren Jahren zu den absoluten Leistungsträgern.

Darüber hinaus sorgte Rex im Kader für eine deutliche Blutauffrischung. Zehn Akteure liegen in der kommenden Saison zwischen 17 und 23 Jahren. Maurizio Garau, Leon Pietta, Zeki Yavuz, Timothy Spence und Leon Zimmermann sind junge Talente. Mit Carlo Strauss (VfL Tönisberg), Dennis Förster (OSV Meerbusch) und Andreas Dominiak (SSV Strümp) sorgte Rex aber auch durch gestandene Akteure für eine Ausgeglichenheit im Team.

Der VfB Uerdingen gehört zu den Vereinen, die auf Kontinuität setzen. 19 Spieler haben beim VfB für die kommende Saison verlängert.

In der Gruppe 5 mischen nun starke Teams aus dem Kreis Moers mit. Mit Fichte Lintfort, dem GSV Moers, dem FC Meerbeck, dem GSV Geldern und dem TSV Wachtendonk-Wankum haben mehrere Vereine Ambitionen, um den Aufstieg mitzuspielen.

Bescheiden sieht der VfB Uerdingen daher auch seine eigenen Ziele. Der 1. Vorsitzende Holger Dick sagt: „Wenn man sich ansieht, was einige Teams in die Waagschale werfen, wäre es arrogant und naiv, sich zu den Aufstiegsfavoriten zu zählen. Wenn wir einige der Topteams ärgern können und uns erneut im vorderen Drittel halten, wäre das ein toller Erfolg.“