Vanessa Stolz ist der gute Geist in den Logen

Bewirtung : Vanessa Stolz ist der gute Geist in den Logen

Aperitif, Currywurst oder Selleriesüppchen mit Trüffeln – für Vanessa Stolz kein Problem. Sie ist der gute Geist der Gastronomie für die Logen, die an Sponsoren vermietet werden, und hält das Verwöhn-Programm parat.

„Die Gäste müssen es nur vorher bestellen“, sagt sie und lacht. Eine oder zwei Mitarbeiterinnen helfen ihr pro Renntag. Sie selbst ist die Erste, die kommt, und die Letzte, die geht, das ist zwischen neun und 18 Uhr.

Im „richtigen“ Beruf ist Stolz im Vertrieb in der Damen-Oberbekleidung tätig. „Doch der Gastro-Betrieb macht mir auch Spaß“, berichtet die 38-Jährige. „Ich mache dies seit 19 Jahren nebenbei. Die derzeitigen Rennbahn-Gastronomen haben mich vor neun Jahren gesehen und abgeworben. Nun bin ich gerne für den Rennclub tätig.“

Die Geschmäcker der Logenbesucher sind ganz unterschiedlich: „Manche mögen es rustikal mit besagter Currywurst und einem Fässchen Bier, andere bevorzugen spanischen Käse oder französischen Wein. Alles kein Problem.“ Zwischen zehn und maximal 40 Personen finden in einer Loge Platz. cf

Mehr von Westdeutsche Zeitung