Unglücklicher Einstand für Eric Kuijlen

Unglücklicher Einstand für Eric Kuijlen

Zum Auftakt der Winterhallenrunde setzt sich Blau-Weiß gegen Ratingen mit 4:2 durch.

Krefeld. Das war der erste Streich: Zum Auftakt der Tennis-Winterhallenrunde setzte sich die Herrenmannschaft des HTC Blau-Weiß Krefeld mit 4:2 gegen den TC GW Ratingen durch. Der Erfolg der Krefelder hing am seidenen Faden, denn nahezu alle Spiele waren hart umkämpft. "Die Ratinger haben uns alles abverlangt", sagte Pascal Wilkat, der in seinem Einzel gegen Heise in zwei Sätzen gewann.

Einen unglücklichen Einstand hatte der Krefelder Zugang Eric Kuijlen. Im Spiel gegen Holger Zülsdorf-Pavlovic kämpfte der Niederländer auf der Spitzenposition zwar um jeden Ball, doch im Champions-Tiebreak gab es für ihn eine 8:10-Schlappe. Ansonsten gab es drei Einzelsiege, des weiteren noch ein Punkt aus dem nicht gespielten Doppel, so dass der Sieg perfekt war.

Mit 5:1 gewannen die Herren II des TV Osterath ihr Auftaktmatch gegen den TC Schellenberg in der Verbandsliga. "Das Spiel hätte auch unentschieden ausgehen können", sagte der Osterather Rafael Skiba und verwies auf die engen Spiele, da vier Begegnungen erst im Champions-Tiebreak entschieden wurden. Bei den Damen setzte das Team des HTC Blau-Weiß Krefeld seine Erfolgsserie aus der Freiluftsaison fort. Das Team um Christiane Helduser fegte den TC Stadtwald Hilden mit 6:0 vom Platz und setzte sich sogleich an die Spitze der 2. Verbandsliga.

Auch in der Bezirksliga waren die heimischen Damenteams siegreich. Der Crefelder HTC gewann mit 5:1 gegen den SC Rheinkamp-Repelen. "Das ist eine gute Basis für den Klassenerhalt", sagte CHTC-Mannschaftsführerin Sarah Vogel. In der gleichen Klasse gewann der TC Strümp mit 6:0 gegen die DJK Holzbüttgen.

In den Altersklassen überzeugten die Herren 40 des HTC Blau-Weiß Krefeld beim 5:1 über den SC RW Remscheid. "Das war ein richtig guter Auftakt", sagte Vorstandsmitglied Holger Plauschin. Bemerkenswert verlief das Spiel von Horst Starsetzki, der im Einzel gegen Piesters erst im Champions-Tiebreak mit dem nicht alltäglichen Ergebnis von 15:17 unterlag. RZ