Uerdinger wird Weltmeister in Rekordzeit

Ironman auf Hawaii : Uerdinger wird Weltmeister in Rekordzeit

Der Triathlet Timo Schaffeld siegt beim Ironman auf Hawaii in der Klasse M18-24.

Erster Ironman über die Langdistanz – und gleich Weltmeister in Rekordzeit. Der Oberhausener Timo Schaffeld, der für den SC Bayer 05 Uerdingen in der 2. Triathlon-Bundesliga startet, hat beim Ironman auf Hawaii ein kleines Stück Triathlon-Geschichte geschrieben. Der 22-Jährige sicherte sich beim Wettkampf über 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und einem Marathon, in 8:51,51 Stunden den Weltmeistertitel in der AK M 18 bis 24 und verbesserte den Streckenrekord für seine Altersklasse um 40 Sekunden.

Schaffeld sagt: „Ich könnte ein Buch über den Wettkampf schreiben. Mit dem Ausgang, gerade wegen der Vorgeschichte mit der Verletzung, habe ich nicht gerechnet.“ Der Wettkampf lief für den Weltmeister optimal. An Position elf wechselte Schaffeld auf das Rad, sicherte sich schnell die Führungsposition. Schaffeld sagt: „Der Marathon ging dann nur noch über den Willen. Im Ziel überwiegt der Stolz allen Schmerzen.“

Zunächst qualifizierte sich der Bundeswehr-Student als deutscher Meister beim Ironman in Hamburg Ende Juli für den Start auf Hawaii. Es folgte eine schmerzhafte Vorbereitung. Beim Trainingslager im August auf Mallorca erlitt Schaffeld einen heftigen Radunfall. Sein Start stand nach Rippenbrüchen, Prellungen, einer rausgesprungenen Kniescheibe und einer ausgekugelten Hüfte auf der Kippe. Schaffeld sagt: „Von den Verletzungen habe ich nichts mehr gespürt, die Physiotherapeuten haben tolle Arbeit geleistet.“

(sim)