Uerdinger Wintersportler erfolgreich

Wintersport : Wolf mit NRW-Team auf Platz drei

Skifahrer nimmt erfolgreich bei Jugend trainiert für Olympia teil.

Der zehn Jahre alte Leonard Wolf, Mitglied des Ski-Klub Uerdingen, gewann Bronze mit der NRW-Auswahl gegen die starke Konkurrenz aus Bayern und Baden-Württemberg beim Winterfinale 2019 des Bundeswettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“ in Nesselwang im Allgäu. Auch das Mädchenteam aus NRW belegte den dritten Platz. Bei dem Wettbewerb handelt es um die deutsche Schulmeisterschaft in den Sportarten Ski-Alpin, Skilanglauf und Skispringen. Da der alpine Skilauf in keiner Schule in NRW als Schulsport angeboten wird, wurde eine Regionalmannschaft als Landesvertretung für NRW, die aus fünf Mädchen und fünf Jungen bestand, vom Westdeutschen Skiverband gebildet.

Die Jungs machten es spannend und erst nach einer packenden Aufholjagd am zweiten Renntag konnten sie sich vom fünften auf den dritten Platz verbessern. Zur Wertung kamen die Team-Ergebnisse aus einem Vielseitigkeitslauf, der aus einem Slalompacours mit Steilkurven, Wellen und Schanzen bestand, und einem Parallelslalom. In den drei Veranstaltungstagen konnten die jugendlichen Teilnehmer im Alter zwischen zehn und 13 Jahre olympische Atmosphäre schnuppern.

Siegerehrung mit Stars wie Hannwald und Angerer

Ganz nach dem großen Vorbild wurde das Winterfinale mit einer abwechslungsreichen Eröffnungsfeier und einer großen Abschlussveranstaltung ausgetragen. Im Olympiadorf konnten sich die jugendlichen Aktiven kennenlernen und austauschen. Die Siegerehrung vor großer Kulisse war eine tolle Erfahrung für die jungen Rennläufer. Sven Hannawald (Olympiasieger Skispringen), Tobias Angerer (zweifacher Weltcupgesamtsieger Langlauf), Paul Berg (WM-Bronzemedaillen-Gewinner Snowboardcross) und der bayerische Staatsminister Prof. Dr. Piazolo besuchten die Veranstaltung und zeigten sich begeistert über die besonderen sportlichen Leistungen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung