1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Uerdinger Athleten-Kader so groß wie nie

Die Leihtathletik-Abteilung des SC Bayer 05 Uerdingen umfasst 13 Kader-Sportler : Uerdinger Athleten-Kader so groß wie nie

Derzeit gibt es 13 glückliche Leichtathleten beim SC Bayer 05 Uerdingen. Sie dürfen während des Lockdowns trainieren, weil sie alle Kaderathleten sind. Und somit wie Profisportler vom Lockdown ausgenommen sind.

„So gut war unser Kaderstatus noch nie,“ freut sich Peter Quasten, Cheftrainer beim SC Bayer 05 Uerdingen. „Von der Organisation her ist das Training nicht einfach, denn ich darf immer nur mit einem einzigen Athleten trainieren, dabei habe ich allein fünf im Kader mit den unterschiedlichsten Disziplinen.“

Anna Keyserlingk ud Tessa Srumf sind dabei

Zum Beispiel die 17-jährige Anna Keyserlingk. Die deutsche Jugendmeisterin (U 18 und U 20 in der Halle) gehört in ihrer Altersklasse mit ihrer Bestleistung im Dreisprung von 12,95 Metern zu den besten Fünf der Welt – und auch zum Nationalkader eins, der sich auf Welt- und Europameisterschaften vorbereitet, sofern sie im nächsten Jahr wegen Corona auch stattfinden können. Auch die 17-jährige Tessa Srumf gehört im 400-Meter-Lauf dem Nationalkader eins an, vorgesehen für die deutsche Nationalstaffel (4 x 400 Meter).

Quasten hat mit der aus Moers zum SC Bayer 05 Uerdingen gewechselten Sprinterin Lynn Gramse und den mit seinen 15 Jahren mit fast zwei Metern großen Felix Weidenhaupt sowie dem jungen Sprinter Kenzie Ofiri drei NRW-Landes-Kaderathleten. Im Nationalkader sind die 15-jährige 800-Meter-Läuferin Hannah Odendahl (Trainer Udo Krumm) und Hammerwerferin Nele Frisch (Trainer Helmut Penert). Auch sie sollen sich auf internationale U 18-Meisterschaften im kommenden Jahr vorbereiten und genießen die besondere Förderung durch den Deutschen Leichtathletik Verband (DLV).

Kugelstoßer Neukirchen
ist ein aufstrebendes Talent

Der Status als Kaderathlet ist natürlich sehr begehrt, bringt er doch so manche Förderung mit Trainingslagern in vielen europäischen Ländern und auch kleineren finanziellen Zuwendungen sowie medizinische und physiotherapeutische Betreuung. Der Ehrgeiz bei den Uerdingern ist nun sehr groß, ihren Kaderstaus zu verteidigen. Er gilt immer für ein Jahr, in dem die Athleten möglichst durch weitere Leistungsteigerungen ihre künftige Zugehörigkeit beweisen müssen.

Die besonders jungen Athleten wie der erst 14-jährige Kugelstoßer Maximilian Neukirchen (schon 16,30 Meter, Trainer Helmut Penert) sind aufstrebende Talente, auf deren Entwiklung man gespannt sein darf. Sie alle dürfen individuell mit ihren Trainern am Löschenhofweg in der Lockdown-Zeit trainieren. Ob es aber für sie im Winter auch Wettkämpfe gibt, darüber wurde vor Kurzem beim Leichtathletik-Verband Nordrhein beraten.

Jugend-Hallen-Sportfest im Dezember in Düsseldorf fällt aus

Die traditionellen Nordrhein-Hallenmeisterschaften in Leverkusen und Düsseldorf werden ebenso nicht stattfinden wie die NRW-Hallenmeisterschaften. Doch der Verband will dezentrale Meisterschaft-Wettkämpfe ab Mitte Januar organisieren, von denen auch der SC Bayer Uerdingen als Veranstalter profitieren könnte. „Angedacht sind an unterschiedlichen Orten an einem Tag nur eine einzige Disziplin. Wie zum Beispiel bei uns in der Halle Weitsprung“, hofft Qasten. Der Trainer muss derzeit eine ganz bittere Pille schlucken: In den vergangenen zwölf Jahren hatte das Uerdinger Jugend-Hallen-Sportfest im Dezember in Düsseldorf mit bis zu 1000 Teilnehmern, das Größte in Westeuropa, für sehr gute Einnahmenn beim SC Bayer 05 gesorgt. „Dieses Sportfest fällt wegen Corona aus, was uns sehr schmerzt, weil uns das viele Geld natürlich fehlt,“ sagt Qasten. In Düsseldorfs Leichtathletikhalle sind Hygiene-Konzepte nicht umsetzbar wie auch mit geringeren Teilnehmerzahlen nicht finanzierbar.