Eishockey: U23 des KEV gewinnt in Herne

Eishockey : U23 des KEV gewinnt in Herne

Eishockey-Oberligist bezwingt Gastgeber im Finale 5:1.

Die für die Saison in der Eishockey-Oberliga neu zusammengestellte U23 des KEV kann auch gewinnen. Das tat sie besonders eindrucksvoll beim Turniersieg in Herne gegen drei Liga-Konkurrenten. Überraschend schlug das Team von KEV-Trainer Elmar Schmitz am Samstag im Finale den Herner EV mit 5:1 (2:0, 2:0, 1:1), nachdem es schon im Halbfinale gegen die Saale-Bulls Halle einen 6:3-Erfolg (3:0, 2:3, 1:0) gegeben hatte. Im Finale führten die Krefelder mit 3:0 durch Tore von Darren Mieszkowski (14. Minute), Matteo Stöhr (19.) und Constantin Vogt (25.). Maciek Rutkowski gelang in der 27. Minute sogar das 4:0.

Die 500 Zuschauer durften erst in der 53. Minute auch mal beim Treffer zum 1:4 jubeln. Aber am Schluss jubelte nur noch der KEV, für den in der 57. Minute nochmals Matyas Kovacs zum 5:1 getroffen hatte. Schon der Sieg gegen Halle mit 6:3 sorgte für große Verwunderung. Da hatte der KEV bis zur 13. Minute durch Treffer von Mike Fischer (5.), Adam Kiedewicz (11.) und Michael Jamieson mit 3:0 geführt. Nach 35 Minuten stand es 3:3. Darren Mieszkowski nutzte direkt das nächste Überzahlspiel zur 4:3-Führung. Matteo Stöhr (39.) und Matyas Kovacs (52.) legten zum 6:3 nach. Nach drei Niederlagen in den ersten drei Vorbereitungsspielen sind die Erfolge besonders gut fürs Selbstbewusstsein. Schmitz ist aber Realist genug, um die aufkommende Euphorie zu dämpfen. „Wir haben sehr gut trainiert. Aber Arbeit gibt noch immer genug für uns.“ Am Freitag spielt die U23 in Duisburg und am Sonntag (17.15 Uhr) in der Rheinlandhalle gegen Neuwied.

KEV U23: Staudt (Albrecht) - Tom Schmitz, Onckels, Fischer, Kuhenkath, Vogt - Bappert, Ehrich, Mieszkowski, Kiedewicz, Schitz - Esch, Schuster, Luedtke, Jamieson, Kovacs - Mansfeld, Traut, Rutkowski, Demetz, Stöhr

Mehr von Westdeutsche Zeitung