Eishockey: U20 des KEV rutscht ans Tabellenende

Eishockey : U20 des KEV rutscht ans Tabellenende

U23 verliert Testspiel in Hannover trotz guter Leistung 4:5.

Die befürchteten beiden Niederlagen (3:4 und 1:5) gegen die Kölner Junghaie musste das U20-Team des KEV in der Deutschen Nachwuchs-Liga hinnehmen. Das Team von Trainer Robin Beckers hatte am Samstag in Köln bis zur 23. Minute (1:1) sehr gut mitgehalten. Dann gab es die erste Strafzeit gegen den KEV, und die Kölner trafen zur 2:1-Führung, die sie bis zur 43. Minute auf 5:1 ausbauten. Joey Luknowsky hatte in der fünften Minute den KEV in Führung gebracht. Aus der Top-Reihe fiel Patrick Demetz später mit einer schweren Schulterverletzung aus. Am Sonntag führte der KEV in der Rheinlandhalle durch zwei Treffer von Joey Luknowsky (11./33.) mit 2:0. Luknowsky liebäugelt derzeit mit einem Studium in den USA und wartet auf einen Platz in der College-Liga (NCAA), aus der in diesem Sommer acht Spieler in die NHL gedraftet wurden. Er traf am Wochenende insgesamt dreimal für den KEV, der aber innerhalb von knapp vier Minuten bis zur zweiten Drittelpause drei Treffer zum 2:3 kassierte. In der 47. Minute gelang Köln das 4:2. Bei doppelter Überzahl schaffte Jakub Prokurat (58.) nur noch den den dritten Treffer. Der KEV bleibt ohne Punktgewinn und ist nach vier Spielen nun Letzter.

In seinem vorletzten Testspiel war die U23 gegen den Drittliga-Konkurrenten Hannover Indians trotz der 4:5-Niederlage keinesfalls das schlechtere Team. Viele unter den 1523 Besuchern hatten mit einem hohen Sieg für die Indians gerechnet. Aber es kam ganz anders, besonders als der KEV durch Adam Kiedewicz und in Überzahl durch Tom Bappert bis zur siebten Minute in Führung ging. Hannover brauchte bis zur 38. Minute zum 4:2. Philipp Kuhnekath und Christopher Krug schafften bis zur 48. Minute das 4:4. Doch der Siegtreffer gelang Hannover in der 57. Minute. B.F.

Mehr von Westdeutsche Zeitung