TV Oppum setzt auf Tempo

TV Oppum setzt auf Tempo

Der Oberligist von Trainer Ljubomir Cutura legt die Grundlagen für eine schwere Saison.

Mit einer offensiven Abwehr, gehörigem Tempo im Angriff und einer guten Mischung aus erfahrenen wie jungen Spielern will sich der TV Oppum in der Spitzengruppe der Handball-Oberliga etablieren. Bereits seit mehreren Wochen steckt das Team von Trainer Ljubomir Cutura in der Vorbereitungsphase. Nach einer dreiwöchigen Erholung ruft der 49-Jährige dann sein Team ab dem 6. August zum Feinschliff zusammen.

Zum ersten Saisonspiel treten die Oppumer am 8. September bei Unitas Haan an, die in der abgelaufenen Spielzeit als Vierter einen Platz höher als die Krefelder einliefen. Cutura erwartet keine einfache Saison für sein Team: „Das wird kein Zuckerschlecken, denn mit der HSG Neuss/Düsseldorf und der zweiten Mannschaft des Bergischen HC haben wir zwei starke Absteiger aus der Regionalliga dazu bekommen. Gegen beide spielen wir gleich im dritten und vierten Spiel. Davor wartet der Auftakt gegen Haan und Aldekerk II. Wir müssen hellwach sein, damit wir den Saisonstart nicht verschlafen.“

Damit seine Mannschaft gut gerüstet ist, feilt Cutura derzeit an Taktik und Spielabläufen. Erste Trainingsspiele gab es schon gegen Königshof und Lürrip. Am Samstag unterlagen die Oppumer nur knapp mit 27:28 beim Drittliga-Absteiger TV Korschenbroich. Cutura sagt: „Ohne Felix Sender und Fabian Bednarzik, die noch im Urlaub waren, haben wir ein sehr gutes Spiel gezeigt.“ Ein weiterer Test folgt jetzt noch gegen den Regionalligisten TV Aldekerk.

Sorgen macht sich Cutura vor allem um Spielgestalter Mathias Opper, der noch mit einem Kreuzbandriss pausieren muss. Zudem will der zweifache Familienvater seine beiden Zugänge sofort gut einbinden. So soll der 24-jährige Laurenz Ditz die Lücke am Kreis schließen, die Sebastian Bartmann hinterlässt. Ditz kommt aus Königshof, wohin Bartmann zurückkehrt. Ditz steht jedoch nicht allein vor seiner Aufgabe, hat mit Daniel van den Berg einen zweiten erfahrenen Kreisläufer zur Seite.

Aus der eigenen Jugend stößt Rückraumspieler Tim Legermann in die erste Mannschaft. Der erst 18-Jährige soll langsam an die Oberliga herangeführt werden, wie schon etliche junge Spieler in den Oppumer Reihen. Erst am 17. oder 18. November steigt das erste Derby gegen Aufsteiger TV Lobberich. Der Kreisrivale ist nach nur einer Spielzeit in die Verbandsliga zurückgekehrt.