1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

TV Oppum im Halbfinal-Duell mit Adler

TV Oppum im Halbfinal-Duell mit Adler

Nur Grefrath sorgt im Viertelfinale des Kreispokals für eine Überraschung.

Krefeld. Das Halbfinale im Handball-Kreispokal der Männer, dass am 6. April ausgetragen wird, wird eine bunte Sammlung von Teams quer durch alle Ligen. So empfängt Verbandsligist TV Oppum den Noch-Drittligisten Adler Königshof zu einem sicherlich heißen Tanz. In der zweiten Paarung freut sich Bezirksligist Turnerschaft Grefrath im Schulzentrum auf das Gastspiel des Oberligisten TV Aldekerk.

Bis auf eine Ausnahme blieben in den Viertelfinalspielen große Überraschungen aus. Lediglich Landesligist Turnerschaft St. Tönis unterlag in einem torreichen Schlagabtausch dem Bezirksligisten Turnerschaft Grefrath mit 35:39 (13:13). Trotz großer Personalnot hatte Drittliga-Schlusslicht Adler Königshof beim Landesligisten SV Straelen keine Mühe, um sich mit 38:23 (15:12) durchzusetzen. An das strikte „Haftmittelverbot“ für die Hände in der Straelener Stadthalle hatten sich die Königshofer Drittligaspieler spätestens nach der Pause gewöhnt. Die Gastgeber waren einfach chancenlos.

Die Prinzengarde aus Schiefbahn bereitete dem TV Oppum schon vor dem Anpfiff einen lautstarken Empfang. Doch erst nach der Pause hatte die Mannschaft von Trainer Eckart Schuster den zwei Ligen tiefer angesiedelten und tapfer kämpfenden TV Schiefbahn im Griff und siegte mit 39:30 (14:16). Oppums Rückraum hat in dieser Saison schon wahrlich bessere Spiele abgeliefert.

Kreispokal-Viertelfinale, Männer: Hülser SV - TV Aldekerk 24:43, SV Straelen - Adler Königshof 23:38, TV Schiefbahn - TV Oppum 30:39, Turnerschaft Grefrath - Turnerschaft St. Tönis 35:39. Halbfinale (6. April): Oppum - Königshof; Grefrath - Aldekerk

Viertelfinale, Frauen: Burgfried Linn - SV Straelen 13:41, SC Bayer - SC Waldniel 27:24, Tschft. St. Tönis - SSV Gartenstadt (21. Februar, 19.45 Uhr, Corneliusfeld), ASV Süchteln - TV Lobberich (Termin nicht festgelegt).