Handball : Oppum ist wieder da

Corona stoppt erste Handballspiele – aber der Oberligist meldet sich nach schwachem Start zurück

Gerade einmal vier Spieltage sind in der neuen Handball-Saison absolviert, da häufen sich schon die ersten Spielabsagen wegen der Corona-Pandemie. So wurde die Oberliga-Begegnung zwischen Adler Königshof und dem TV Angermund wegen eines Verdachtsfalls in der Angermunder Mannschaft kurzfristig abgesagt.

Ebenso gibt es einen Verdacht beim Verbandsligisten Turnerschaft St. Tönis. Dort wurde das Spitzenspiel gegen die HSG Vennikel-Rumeln-Kaldenhausen abgeblasen. Christian Bruchhaus von der Turnerschaft sagt: „Der Corona-Verdacht ist im weiteren Umfeld der Mannschaft aufgetreten. Aber wir wollten einfach kein Risiko eingehen.“

Der TV Oppum meldete sich in der Oberliga nach zwei Niederlagen mit einem hart erkämpften 33:31-Sieg über Mettmann-Sport zurück. Die Gäste, mit dem ehemaligen HSG-Akteur Andre Loschinski auf der Trainerbank, präsentierten sich allerdings alles andere als ein Abstiegskandidat. Nach dem verpatzten Saisonstart von 0:6 Punkten finden sich die Mettmanner allerdings am Tabellenende wieder.

Die Oppumer begannen wie die Feuerwehr, überrumpelten die Gäste mit einer 9:2- und 11:4-Führung. Doch Mettmann profitierte, wie im gesamten Spielverlauf, von den haarsträubenden technischen Fehlern der Gastgeber.

Nach dem Seitenwechsel nahm Mettmann mit dem 19:21 wieder Tuchfühlung auf. Doch mit gleich vier Toren in Folge setzte sich das Team von Trainer Ljubomir Cutura wieder ab, ohne das Spiel endgültig in die Hand zu bekommen.

Doch Oppum hat eben Goalgetter Fabian Bednarzik in der Hinterhand. Der Routinier wurde nach einem starken Auftritt in der ersten Hälfte erst in der Schlussphase auf das Feld beordert und sicherte mit zwei Toren und einem bärenstarken Lupfer auf Kreisläufer Laurenz Ditz, der eiskalt verwandelte, den Sieg. Cutura strahlte: „Meine Mannschaft hat heute ihr wahres Gesicht gezeigt und mit einer starken kämpferischen Listung überzeugt. Allerdings müssen wir die vielen Fehler schleunigst abstellen.“

Verbandsligist Königshof II
schlägt Neukirchen 23:22

In der Verbandsliga ließ Adler Königshof II mit einem denkbar knappen 23:22-Erfolg über den Abstiegskonkurrenten SV Neukirchen aufhorchen. Bemerkbar machte sich gleich der Einsatz der beiden Neuzugänge Jonathan Leven mit drei Toren und Frieder Klinger, der vier Sekunden vor der Schlusssirene den umjubelten Siegtreffer erzielte.