1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

TuS Bösinghoven: Ein Sieg fürs Selbstbewusstsein

TuS Bösinghoven: Ein Sieg fürs Selbstbewusstsein

Bösinghoven. Es sind nicht nur die drei Punkte, sondern vor allem die Art, wie der TuS Bösinghoven das 1:0 gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter erzielt hat. Damit haben sich die Gelb-Schwarzen im Abstiegskampf der Fußball-Niederrheinliga neues Selbstbewusstsein geholt.

Mit enormer Laufbereitschaft und Bissigkeit kaschierte der TuS erfolgreich seine Abwehrprobleme und spielte nach vorne gefährlicher als in den Vorwochen. „Wir haben nicht nachgelassen, das war entscheidend“, sagt Trainer Wolfgang Jeschke.

Ein Sieg zur rechten Zeit, denn am Sonntag punkteten die Verfolger Hamborn, Viersen und Bocholt ebenfalls. Zu diesen Verfolgern zählt auch der SV Straelen, bei dem der TuS am Donnerstag gastiert. Mit 21 Punkten haben die Straelener sieben Punkte weniger als Bösinghoven auf dem Konto und stehen auf dem vorletzten Tabellenplatz. „Der Tabellenplatz sagt nichts über die Stärke des Teams aus. Die haben uns im Hinspiel geschlagen“, warnt Jeschke. 4:2 gewann Straelen Anfang Oktober.

Hingegen wartet der SV Straelen schon seit sieben Spielen auf einen Sieg. Die Offensive ist das Sorgenkind von Trainer Georg Kreß. „Wir müssen nachlegen“, fordert Jeschke. Dazu will der Tabellen-13. insbesondere an den läuferischen Aufwand im Spiel gegen Hönnepel anknüpfen. Unsicher bleiben die Einsätze von Daniel Klinger und Robert Palikuca. jre