TSV Meerbusch verliert nach früher Führung

TSV Meerbusch verliert nach früher Führung

1:3 gegen Bocholt. Kapitän Purisevic sieht Rot.

Ärgern wollten die Fußballer des TSV Meerbusch den selbsternannten Aufstiegsanwärter der Oberliga, 1. FC Bocholt, schon ein bisschen. Doch das Unterfangen war am Sonntag nur in der Anfangsphase von Erfolg gekrönt. Nach fünf Minuten lagen die Gastgeber schon mit 1:0 vorne. Said Harouz zielte genau. Doch eine Angriffswelle erwuchs daraus nicht. 85 Minuten später hatten die Meerbuscher 1:3 verloren. Trainer Toni Molina sagte: „Wir haben Bocholt nicht genügend unter Druck gesetzt. Vielleicht war die frühe Führung auch Gift für uns.“ Die Gäste kamen zumindest ins Spiel zurück.

Tim Winking (32.) und Daud Gergery (35.) drehten mit einem Doppelschlag die Partie in Lank. Die Chance zum Ausgleich ließen die Meerbuscher im zweiten Durchgang durch Harouz verstreichen. Justin Bock machte danach für Bocholt alles klar. Zu allem Überfluss holte sich Kapitän Semir Purisevic in der Schlussphase bei einem Zweikampf im Mittelfeld noch die Rote Karte ab. Trainer Toni Molina sagte: „Man muss schon zwei gute Halbzeiten bringen, damit es genug ist. Man muss es so akzeptieren.“ Neun Punkte stehen in Meerbusch auf der Habenseite. Molina: „Wir wollen weiter Punkte sammeln gegen den Abstieg.“ anle

Mehr von Westdeutsche Zeitung