1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Fußball: TSV Bockum verlässt nach Sieg erstmals die Abstiegsränge

Fußball : TSV Bockum verlässt nach Sieg erstmals die Abstiegsränge

Der A-Kreisligist setzt sich gegen den FC Hellas mit 4:2 durch. St. Tönis verliert zuhause gegen Strümp.

Durch ein 4:1 gegen den FC Dülken untermauert der SC Waldniel seine Spitzenstellung in der Kreisliga A. Im Schlepptau bleibt der VfB Uerdingen, der sich mit 3:1 gegen die Reserve des VfR Fischeln durchsetzte. Auf den weiteren Plätzen folgen der SSV Strümp und VSF Amern II, die ebenfalls siegreich waren. Durch den 4:2-Sieg gegen den FC Hellas verließ der TSV Bockum erstmals die Abstiegsränge, die nun Viktoria Anrath, VfR Fischeln II, OSV Meerbusch und FC Dülken belegen.

Fröhliche Gesänge gab es in der Bockumer Kabine. Denn mit dem Sieg gegen Hellas scheint der Knoten beim Team von Trainer Andre Rogge geplatzt zu sein. „Wir haben vier Spiele in Folge nicht verloren. Ich hoffe, es geht weiter aufwärts“, sagte Bockums Sportlicher Leiter Andre Verholt. In der ersten Hälfte waren die Griechen das bessere Team. Nach der 1:0-Führung durch Hassan Kaffash hätte Hellas nachlegen können, vergab aber gute Torchancen. Mit zunehmender Spielzeit wurde Bockum stärker. Christian Breuer brachte mit zwei Toren die Wende. Gürhan Ger und Christian Thönnissen, bei einem Gegentor von Jonas Theisen, stellten den Endstand her.

Der VfB Uerdingen stellte früh die Weichen auf Sieg. Nach einer Flanke von Irfan Yildz sorgte Alexander Haybach mit einem wuchtigen Kopfball in den Winkel für das 1:0. Danach gab es aber zahlreiche Angriffe der Fischelner Richtung Uerdinger Tor. Pech hatte der VfR, als Jannik Boortz nur die Latte traf. Im weiteren Verlauf gab es weitere Chancen für den Gastgeber. Eine davon nutzte Christoph Karkoschka, der auf 2:0 erhöhte. Erneut kam die Vorlage von Yildiz. Für die endgültige Entscheidung sorgte Kevin Schiffers mit dem 3:0. Diesmal kam die Vorlage von Haybach, der seinen Mitspieler sehr gut in Szene setzte. Den Ehrentreffer für Fischeln schoss Pascal Hingst in der Schlussminute. „Das war für uns ein völlig ungefährdeter Sieg, der auch hätte höher ausfallen können“, sagte VfB-Trainer Stefan Rex.

Einen 4:0-Erfolg brachte der Hülser SV aus dem Grenzland mit nach Hause. Die Reserve des SC Union Nettetal war ersatzgeschwächt. „Es war kein großes Spiel. Doch unser Sieg war insgesamt verdient“, sagte der Hülser Trainer Andre Wienes. Innerhalb von zwei Minuten fiel die Vorentscheidung. Julian Gröninger nutzte seine Chance zum 1:0. Wenig später zeigte Matthias Dohmen mit dem 2:0, dass er nach seiner langen Verletzung wieder an alte Erfolge anknüpfen will. Nach dem Seitenwechsel machten Johannes Erik Heidemann und Nick Falcone den Sack zu.