1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Tischtennis: TSV Bockum springt auf Platz zwei

Tischtennis : TSV Bockum springt auf Platz zwei

Der Landesligist siegt in Kelzenberg 9:6 und bildet mit Kempen das Verfolger-Duo.

Dank einer starken Endphase hat der TSV Bockum in der Tischtennis-Landesliga einen wichtigen Auswärtssieg gefeiert. Beim CVJM Kelzenberg kamen die Bockumer nach einem 5:6-Rückstand zurück und gewannen nach vier Einzelerfolgen in Serie noch mit 9:6. TSV-Spieler Sven Dobisch sagt: „Wir sind sehr zufrieden. Es war ein hartes Stück Arbeit. Aber wir haben uns als Mannschaft sehr gut präsentiert.“ Denn Bockum reiste ohne seine beiden Topspieler Rafael Di Florio und Jens Böhnisch nach Kelzenberg, die beide aus privaten Gründen passen mussten. So rückten Bernd Delbos und Danilo Mighali auf die ersten beiden Positionen. Doch das Duo verlor jeweils beide Einzelspiele.

Für Bockum holten aber die Spieler im mittleren und unteren Paarkreuz das Eisen aus dem Feuer. Dobisch, Marc Matyas und Christoph Pauly hielten die Gäste zunächst im Spiel, drehten wenig später zusammen mit Marco Kasperek richtig auf und wendeten das Blatt zum Ende hin noch. Kasperek gewann in fünf Sätzen, Dobisch in vier. Pauly und Matyas siegten glatt in drei Sätzen. Damit schob sich Bockum auf Tabellenplatz zwei. Dobisch: „So haben wir uns das auch vorgestellt. Wir stehen gut da und wollen so weiter machen.“ Direkt dahinter folgt Lokalrivale Kempener LC, der ebenfalls erfolgreich war. Gegen die Zweitvertretung des TuS Wickrath siegte der KLC ungefährdet mit 9:4. Nach ausgeglichenen Doppeln zog Kempen in den Einzelspielen davon und behielt in einigen engen Duellen die Oberhand.

Verbandsligist Anrath
bezwingt Rheinkamp 9:7

Derweil konnten die Herren des Anrather TK RW einen erfolgreichen Saisonstart feiern. Nachdem der ATK in der Verbandsliga in den ersten beiden Wochen spielfrei hatte, stieg das Team um die Nummer eins Mathias Hirschler bei den Falken Rheinkamp II ein und verbuchte beim 9:7 einen Comeback-Sieg. Denn der Start gehörte den Gastgebern. Bis auf Hirschler und Marcus Coenen verloren alle Anrather ihre Einzelspiele. Nachdem auch Hirschler sein zweites Einzel verloren hatte, lag Anrath mit 3:7 hinten. Doch plötzlich bekamen die Gäste wieder Aufwind, verkürzten den Abstand von Spiel zu Spiel. Tobias Lempfert und Coenen siegten in engen Fünf-Satz-Duellen. Und als Juliay Bloy sein Duell in vier Sätzen gewann, war Anrath plötzlich vorne. Das Duo Hirschler/Coenen machte den 9:7-Auswärtssieg dank eines Erfolges im Abschlussdoppel doch noch perfekt.