1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Trikot-Wechsel bei den Fußballern

Trikot-Wechsel bei den Fußballern

Viel Bewegung in Tönisberg und St. Tönis

Krefeld. Winterzeit ist auch Wechselzeit. Auf dem Basar des Fußballs ist noch so manches Schnäppchen zu holen. Manche versprechen sich sogar einen Glücksgriff oder fahnden bei anderen Vereinen nach unglücklichen Bankdrückern.

Das Ein- und Verkaufen in Sommer und Winter hat sich vor allem beim Regionalligisten KFC Uerdingen in den vergangenen Jahren zu einer Gewohnheit entwickelt. Auch diesmal mischten die Uerdinger um Trainer Murat Salar und Vorsitzendem Lakis ihren Kader noch einmal kräftig durch. Neun Abgängen stehen sieben Zugänge gegenüber. Auch Teutonia St. Tönis und der VfL Tönisberg sahen bei ihrem Personal offenbar erhöhten Verbesserungsbedarf.

Anders der Oberligist VfR Fischeln, der trotz einiger verletzungsbedingter Ausfälle Zurückhaltung auf dem Transfermarkt übte. In Deniz Durmus kam ein gelernter Defensivspieler an die Kölner Straße. Verteidiger Christ Kasela Mbona sprang den Fischelnern um Trainer Josef Cherfi und Klubchef Thomas Schlösser dagegen noch ab, folgte lieber dem Lockruf des Regionalligisten SG Wattenscheid.

Dafür wurden in Yavuz Arslan und Angelo Recker zwei Nachwuchsleute aus der Reserve befördert. Die als begabt geltenden Hermann-Brüder Sean und Dustin, die in Fischeln in der Hinrunde nur wenig Einsatzzeit bekommen hatten, versuchen ihr Glück nun in der Landesliga beim VfL Tönisberg. Dort nimmt sie Trainer Siggi Sonntag in seine Obhut.