Triathletin Moana-Veale mit Einzelsieg für Kanu-Klub-Team

Triathletin Moana-Veale mit Einzelsieg für Kanu-Klub-Team

Das Bundesligateam muss zum Saisonstart etliche Ausfälle verkraften. Aufsteiger SC Bayer 05 Uerdingen schlägt sich achtbar.

Das Schwalbe Team des Krefelder Kanu Klubs ist beim Saisonauftakt der Triathlon-Bundesliga im Kraichgau einer völligen Pleite gerade noch entkommen. Nach großen Aufstellungsproblemen im Vorfeld gelang durch einen unerwarteten Einzelsieg der Australierin Tamsyn Moana-Veale und einem siebten Platz der Neusseländerin Maddie Dillon immerhin ein siebter Rang in der Mannschaftswertung. Aufsteiger SC Bayer Uerdingen erreichte im 14 Mannschaften umfassenden Eiltefeld den 13. Rang.

Guido Pesch, Teamleiter des Kanu Klubs, ereilte einen Tag vor dem Bundesligastart die krankheitsbedingte Absage der dritten Starterin, Caroline Pohle. Die 21-jährige Leipzigerin erhielt beim regelmäßigen ärztlichen Checkup ein Sportverbot.

Pesch standen damit aus dem 13-köpfigen Kader nur zwei Athletinnen zur Verfügung. Für die Bundesligawertung sind drei Athletinnen an der Startlinie allerdings Pflicht. So erklärte sich kurzfristig Urgestein Nicole Dülks, die längst ihre aktive Laufbahn beendet hatte, zum Start bereit. Die fast 40-Jährige, einst unter ihrem Mädchenamen Winck auf Punktejagd, sprang im Kraichgau symbolisch ins kühle Nass, rettete damit ihren Club in die Wertung.

Vor allem Moana-Veale zeigte eine Glanzleistung, feierte nach einer Zielfoto-Entscheidung den Einzelsieg vor Zsofia Kovacs aus Witten. Verbunden mit einigen Strafpunkten erreichten Moana-Veale und Teamkollegin Dillon die Platzziffer 67, die zum siebten Platz reichte. Pesch sagt: „Alles kein Beinbruch, vor allem Nicole bin ich total dankbar.“ Am Sonntag, 1. Juli, in Düsseldorf soll mit einem gesunden Team die Aufholjagd zu den vorderen Plätzen eingeleitet werden.

Die Uerdinger Teamleiterin Jule Nicolaus war mit dem Debut und Rang 13 zufrieden: „Wir waren alle sehr aufgeregt. Denn auf so ein international gespicktes Feld treffen wir nicht alle Tage. Besonders stolz bin ich auf unser Küken Franziska Moll.“ Die erst 16-jährige Uerdingerin wurde überraschend Zweite des Teams. Die beste Einzel-Platzierung erreichte Mala Schulz auf Platz 30.

Mehr von Westdeutsche Zeitung