1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Tönisberg verschläft zweimal den Start, Willich siegt weiter

Fußball : Tönisberg verschläft zweimal den Start

Der Fußball-Bezirksligist kassiert eine 1:3-Niederlage in Kleve.

Das Spiel ging gerade erst los, da lag der Fußball-Bezirksligist VfL Tönisberg bereits hinten. Nach der Halbzeitpause das gleiche Spiel: Unter dem Strich stand ein 1:3 beim 1. FC Kleve. Die Mannschaft von Trainer Andreas Weinand verschlief jeweils die Anfangsphase und kann sich so am Ende nicht beklagen. Weinand: „Die reifere Mannschaft hat heute gewonnen. Es war ein verdienter Sieg. Wir hatten zwei Tiefschlafphasen.“ Denn bereits in der zweiten Minute brachte Abdul Fatawa Tchamousou die Gastgeber in Führung. Tönisberg erholte sich aber gut vom frühen Schock und war anschließend die bessere Mannschaft. Die Folge: Niklas Jahny traf zum 1:1 (30.). Noch vor der Pause hatte Moreno Mandel die Riesenchance, die Berger in Führung zu bringen. Er vergab jedoch vor dem Tor. Und so wiederholte sich das Spiel zu Beginn der zweiten Hälfte. Tönisberg war noch nicht richtig auf dem Platz. Otman Maehouat bedankte sich und brachte Kleve wieder in Führung (48.). Mit zunehmender Dauer machte das Weinand-Team hinten auf. Als Hogir Adar dann aber in der 66. Minute zum 3:1 traf, war das Spiel gelaufen. Ein Tönisberg-Freistoß von Kevin Jellessen streifte nur die Latte. Kurz darauf war Schluss. Damit wartet Tönisberg nach dem guten Saisonstart nun seit drei Spielen auf einen Sieg.

Einen ähnlich gebrauchten Nachmittag erwischte auch der SSV Grefrath. Die 0:4-Niederlage gegen den SV Mönchengladbach Lürrip war die erste Pflichtspielpleite auf heimischem Kunstrasen seit Dezember 2018. Dabei war das Spiel bereits zur Halbzeit gelaufen. Nach einer Ecke köpfte Adel Hanifa früh zur Gladbacher Führung (5.) ein. Danach lief das Team von Klaus Ernst zweimal in einen Konter – 0:3 nach 38 Minuten. Nach der Pause drückte Grefrath auf den Anschluss, vergab mehrere gute Torchancen. Erenut Hanifa machte dann in der 87. Minute den Deckel drauf. Ernst sagt: „Es war nicht unser Spiel heute. Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit verloren, und das war verdient.“ Schon am Freitagbend setzte der VfL Willich seinen Siegeszug fort, gewann 4:1 bei der SG Kaarst und bleibt damit weiterhin ungeschlagener Tabellenfünfter. tin