Tönisberg feiert Premiere auf neuem Platz

Fußball : 7:3 – Tönisberg jubelt auf neuem Geläuf

Der Bezirksligist fertigt den SV Straelen II ab. Vorst und Willich verlieren.

Andreas Weinand hatte gleich doppelt Grund zur Freude. Der Trainer des Bezirksligisten VfL Tönisberg kickte zunächst bei der zweiten Mannschaft mit, schoss die Tönisberger Reserve mit zwei Toren zu einem 6:1-Kantersieg über SuS Krefeld II. Minuten später zog sich der 34-Jährige die Trainingsjacke über, stellte sich an die Seitenlinie und feierte einen 7:3-Sieg seiner Mannschaft gegen den SV Straelen II.

Trotz herbstlichen Dauerregens feiert der VfL Tönisberg damit eine gelungene Eröffnungsfeier des neuen Kunstrasens. Rund um die Spiele der ersten und zweiten Mannschaft hatte der Verein ein großes Rahmenprogramm auf die Beine gestellt, einige Vertreter der anderen Abteilungen waren ebenfalls vor Ort. Sportlich gesehen war der Bezirksligist von Beginn an dominant. Straelen II war chancenlos, Tönisberg führte zwischenzeitlich mit 7:1. Durch den vierten Sieg in Serie schieben sich die Berger auf Platz drei der Bezirksliga, Gruppe vier. In der nächsten Woche steht das Spitzenspiel beim Tabellenzweiten aus Broekhuysen auf dem Spielplan.

In der Parallelgruppe musste sowohl der SSV Grefrath, der VfL Willich als auch der SV Vorst eine Niederlage hinnehmen. Nach den zuletzt starken Auftritten und vier Heimsiegen in Serie kassierten die Vorster eine überraschende 1:4-Pleite gegen Abstiegskandidat Uedesheim. Doppel bitter: Weil Kapitän Kai Baumeister die Gelb-Rote-Karte sah (79.) fehlt der Spielmacher beim wichtigen Duell nächste Woche in Odenkirchen. Bei den Gästen aus Uedesheim war Lukas Koziatek der spielbestimmende Mann, er erzielte drei Tore. Bereits nach 40 Minuten lag das Team von Trainer Marcel Fischbach mit 0:3 zurück.

Weniger überraschend war die 2:4-Niederlage der Grefrather gegen den Rheydter SV. Zwar hielt die Mannschaft von Trainer Klaus Ernst lange mit, musste sich am Ende aber verdient geschlagen geben. Beim Stand von 3:1 kam nach dem Treffer von Christopher Claeren (82.) noch einmal Hoffnung auf, doch Rheydt setzte nur zwei Minuten später den Gnadenstoß zum 4:2. Willich verlor gegen das Spitzenteam des 1. FC Viersen mit 0:3.

Mehr von Westdeutsche Zeitung