Tönis-Frauen verlieren drittes Spitzenspiel in Folge

Handball : St. Töniserinnen scheitern an Düsseldorf

Die Regionalliga-Handballerinen liegen nach dem 23:31 auf dem fünften Platz.

Die Frauen der Turnerschaft St. Tönis kassieren im dritten Spitzentreffen der Handball-Regionalliga hintereinander eine Niederlage. Mit 23:31 (13:17) verliert das Team von Trainerin Miriam Heineke gegen den Ligafavoriten Fortuna Düsseldorf, fällt auf den fünften Tabellenplatz zurück. Dabei hielt St. Tönis zunächst gut mit, Lena Beckers erhöhte auf 5:3, danach zeigte sich die routinierte Sandra Ewert Nerven stark, erzielte jeweils per Siebenmeter die 6:4- und 7:5-Führung.

Doch die robusten und groß gewachsenen Handballerinnen aus der Landeshauptstadt setzten sich schnell durch. Fünf Tore in Folge sorgten für eine 10:7-Führung. St. Tönis ließ nicht locker, schaffte nach Toren von Doreen Topel, Rabea Brüren und Mariko Ikeda den 10:10-Ausgleich. Dennoch ging Düsseldorf mit vier Toren Vorsprung in die Pause, kam immer leichter zu Treffern. Miriam Heineke sagt: „Die Fortuna war besser, wir müssen für jedes Tor einen enormen Aufwand betreiben, das rächt sich dann irgendwann im Spiel. Die Niederlage ist mir allerdings zu hoch ausgefallen.“

Königshofer überraschen
mit einem 29:28-Heimerfolg

Adler Königshof verlässt nach einem überraschenden 29:28 (13:14)-Erfolg über den Tabellenfünften Rheinwacht Dinslaken das Tabellenende der Handball-Regionalliga der Männer. Matchwinner in allerletzter Sekunde war Sebastian Bartmann. Der Adler-Kreisläufer brachte den Ball im Rheinwacht-Kasten unter. Riesenjubel in der MSM-Halle nach einem spannenden Match, in dem die Mannschaft von Trainer Goran Sopov mit einer kämpferischen Leistung überzeugte. 15 Minuten vor dem Schlusspfiff hatten die Gäste 23:20 geführt. Eine starke Leistung im Tor zeigte Florian Lindenau.