Tischtennis-Clubs sehnen die Winterpause herbei

Tischtennis : Anrath vom Pech verfolgt

Die Regionalliga-Damen verlieren mit 6:8 gegen Watzenborn und legen die Konzentration jetzt auf die Rückrunde.

In der Damen-Regionalliga hat der Anrather TK RW das Heimspiel gegen den NSC Watzenborn-Stbg. mit 6:8 verloren. Im unteren Paarkreuz mussten die Gastgeber auf Lara Usbeck und die verletzte Anna Schouren verzichten. Trotz starker Leistung reichte es für Ersatz Melanie Weischer und Esther Lodes zu keinem Sieg. Schouren sagt: „Wir sind vom Pech verfolgt.“ Beim Zwischenstand von 5:6 führte Spitzenspielerin Ying Ni Zhan 2:0 und 8:6. Doch die Gegnerin drehte das Spiel mit Kampfgeist und unangenehmen Blockspiel. Schouren: „Wir müssen so langsam die Hinrunde mit Verletzungspech in der Mannschaft und bei unseren Ersatzspielerinnen abhaken. Nächste Woche greifen wir noch einmal an, konzentrieren uns ganz auf die Rückrunde – hoffentlich in kompletter Aufstellung.“

SC Bayer Uerdingen überwintert vor dem Relegationsplatz

Der SC Bayer 05 Uerdingen hat in der Herren-Oberliga gegen SV Union Velbert II mit 2:9 verloren. Im Auswärtsspiel holten Paul Freitag und Björn Bode in den Einzeln die einzigen Punkte. Matthias Uran sagt: „Die Niederlage heute ist bitter. Zumal Velbert nicht so stark aufgestellt war. Wir waren alle ein gutes Stück von der Normalform weg.“ Damit beenden die Uerdinger die Hinrunde vor dem Relegationsplatz. Uran: „Letzten Endes läuft es bisher so, wie zu Saisonbeginn erwartet: In der Rückrunde müssen wir schleunigst Punkte zum Klassenerhalt sammeln. Vor allem die Spiele gegen die direkten Konkurrenten sind wichtig.“ Unklar bleibt, ob das Team in der Rückrunde wieder auf den verletzten Routinier Andreas van Huck zählen kann.

Rhenania Königshof spielt unentschieden 8:8

In der Herren-Landesliga haben sich die TTF Rhenania Königshof bei Post SV Kamp-Lintfort 8:8 getrennt. Nach einer deutlichen Niederlage des zuvor ungeschlagenen Doppels Yiquing Zang und Tobias Stiefel starteten die Krefelder mit einem 1:2 in die Einzel. Im Spielverlauf ging das Team mit 8:5 in Führung, doch Tobias Stiefel und Horst Reinhart verpassten es trotz Vorsprung, den entscheidenden Punkt zum Sieg zu machen. Das Abschlussdoppel ging kampflos an die Gastgeber, da Zang wegen Schmerzen im Arm nicht spielen konnte.

Mehr von Westdeutsche Zeitung