Tischtennis: Tischtennis: Anrath bleibt in der Verbandsliga

Tischtennis : Tischtennis: Anrath bleibt in der Verbandsliga

Herrenteam setzt sich gegen Bexterhagen durch. Forstwald im Kreispokal erfolgreich.

Die erste Tischtennis-Herren des Anrather TK RW spielt nächstes Jahr weiter in der Verbandsliga. Nach dem Sieg gegen SuS Bertlich haben die Anrather auch das zweite Relegationsspiel gewonnen. Gegen TuS Bexterhagen gab es auswärts ein knappes 9:7. Die Anrather starteten gut in das Entscheidungsspiel und gingen 5:2 in Führung. Nach einem ausgeglichenen zweiten Durchgang führten die Anrather vor dem Abschlussdoppel 8:7. Spieler Tobias Lempfert sagt: „Da wie letzte Woche schon wieder ein 8:8 drohte, habe wir bereits Sätze und Punkte gezählt. Wir mussten zwei Sätze holen, um zu gewinnen. Im vierten Satz konnte unser Spitzendoppel dann mit 11:9 den Sieg klar machen. Ich bin sehr froh, dass wir uns von allen Schwierigkeiten in dieser Saison nicht aus den Bahn haben werfen lassen.“

In einer gemeinsamen Endrunde wurden in Forstwald die Sieger der  Tischtennis-Kreispokal gesucht. In einer gemeinsamen Endrunde der vier Altersklassen – U11, U13, 15 und U18 – ermittelten die Jugendlichen in der Turnhalle Bellenweg die besten Nachwuchsspieler im Kreis. Mit den meisten Mannschaften machten die U13-Teams den Auftakt. Danach folgten die anderen Altersklassen. Der SV Blau-Rot-Forstwald nutze den Heimvorteil und schaffte das Kunststück, in allen Finalspielen vertreten zu sein – und das äußerst erfolgreich. Bis auf die U15, in der die Jugendlichen des SC Bayer 4:1 gewannen, holten die Gastgeber alle Titel (U11: TTF Rhenania Königshof 1:4 SV Blau-Rot-Forstwald, U13: Anrather TK RW 1:4 – SV Blau-Rot-Forstwald, U18: TTC Blau-Rot Schaephuysen 1:4 SV Blau-Rot-Forstwald). Die Sieger erhielten einen Mannschaftspokal, die Finalisten Medaillen. Mit dem Pokalsieg qualifizierten sich die Teams für den Bezirkspokal am 15. Juni in Mönchengladbach.

Mehr von Westdeutsche Zeitung