Timo Hoster war mit seinem letzten Wurf der Held

Timo Hoster war mit seinem letzten Wurf der Held

Der Basketballer von Zweitregionalligist SC Bayer Uerdingen trifft in letzter Sekunde zum 81:80-Erfolg.

Der Basketball-Zweitregionalligist SC Bayer Uerdingen hat den designierten Aufsteiger Fast Break Leverkusen mit 81:80 (38:39) niedergerungen. Gefeierter Held der Uerdinger war Timo Hoster.

Gerade erst von einer Erkältung genesen machte er in letzter Sekunde den Sieg perfekt. Aus der Not heraus reaktivierte der SC Bayer zwei Spieler aus der Aufstiegsmannschaft des Vorjahres. Semih Dumlu und Talha Baltaci erklärten sich kurzfristig bereit, das Team im Kampf um den Klassenerhalt zu unterstützen. Der SC Bayer begann stark. Nach dem ersten Viertel lagen die Hausherren mit 23:18 vorn. Im zweiten Viertel kam Leverkusen zurück. Mit 38:39 ging es in die Halbzeit.

Uerdingen ging entschlossen ins dritte Viertel. Dann ein Schockmoment in der Josef-Koerver-Halle: Baris Yilmaz wird vom Ellenbogen eines Gegenspielers hart im Gesicht getroffen, muss mit Verdacht auf Nasenbeinbruch ins Krankenhaus.

Der SC Bayer ist geschockt. Doch Kapitän Jörg Rottgardt-von der Heiden trifft in der letzten Sekunde des Viertels zum 55:57. Beim 79:80 eine Sekunde vor Schluss schien das Spiel entschieden, ehe Timo Hoster für großen Jubel in der Josef-Koerver-Halle sorgte. Trainer John F. Bruhnke sagt: „Glückwunsch an mein Team für eine einwandfreie kämpferische Einstellung.“ SC Bayer: Rottgardt-von der Heiden (29), Ebiballari (15), Yilmaz (13), Coric (8), Hülsmann (6), Hoster (4), Ajagbe (4), Kleuters (1), Dumlu (1), Baltaci