Teutonia verliert gegen Odenkirchen

Fußball : St. Tönis zeigt schwache Leistung – 2:3

Hätte, wenn und aber sind Wörter, die im Fußball nichts zählen. Das musste Landesligist Teutonia St. Tönis anerkennen. Zweimal wurde ihr Ball in der Nachspielzeit von einem Odenkirchener auf der Torlinie abgewehrt.

2:3 verlor die Mannschaft von Trainer Bekim Kastrati gegen die Spielvereinigung. Kastrati sagt: „Es war eine verdiente Niederlage. Der Gegner wollte mehr. Es ist sehr schade. Wir haben in der Vorbereitung viel Aufwand betrieben.“ Mit dem Halbzeitpfiff traf der Odenkirchener Tayfun Yilmaz. Es war die logische Folge eines ersten Durchgangs, in dem die Teutonia nie ins Spiel fand.

Kurz nach Wiederbeginn drehten die St. Töniser das Spiel, hatten ihre stärkste Phase. Zugang Ercan Sendag und ein Eigentor brachten die 2:1-Führung, doch ein kapitaler Torwartfehler Daniel Hitzschkes zum 2:2 wirkte auf die Gastgeber wie ein Wirkungstreffer. Der Ball fiel nach einer Bogenlampe ins Tor. Doch es war nicht der einzige leichte Treffer, den die Hausherren den Odenkirchenern gewährten. Mit ein bisschen Glück wäre ein Remis drin gewesen, doch es sollte nicht sein. Die letzte Vorbereitungswoche, als die St. Töniser wegen der Witterung nur zweimal trainierten, galt Kastrati nicht als Begründung: „Das Team ist fit genug, um Gas zu geben. Es ist unerklärlich, warum wir so gespielt haben.“ Am Dienstag testen die St. Töniser um 19.30 Uhr gegen Regionalligist Straelen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung