Teutonia St. Tönis will gegen Giesenkirchen den achten Sieg in Serie

Fußball : Teutonia St. Tönis will gegen Giesenkirchen den achten Sieg in Serie einfahren

Der Landesliga-Zweite empfängt am Sonntag das Schlusslicht. In der A-Liga tritt der VfB Uerdingen zum Topspiel in Schiefbahn an.

Landesliga Viel mehr Favoritenrolle geht nicht, wenn der Zweite Teutonia St. Tönis am Sonntag das Tabellenschlusslicht VfL Giesenkirchen empfängt. Doch Teutonia-Trainer Bekim Kastrati will keinen Gegner unterschätzen. „Wir müssen das Spiel angehen und ernst nehmen, wie jedes andere, ganz egal ob der Gegner Dritter oder Letzter ist.“ Die St. Töniser stellen den zweitbesten Sturm der Liga und die beste Abwehr, Giesenkirchen weist in beiden Statistiken die schlechtesten Werte auf. Zudem ist die Kastrati-Elf zu Hause noch ungeschlagen, während der Tabellenletzte auswärts bisher erst einen Punkt holen konnte. Personell sollte nichts gegen den achten St. Töniser Sieg in Folge sprechen. Brian Dollen kehrt zurück, so fehlen nur die längerfristig verletzten Jan Siebe und Rene Jansen. Personalsorgen hat hingegen der VfR Fischeln, der auf den gesperrten Mario Knops verzichten muss. Fynn Ziemes und Michael Enger sind angeschlagen. Letzterer droht im Abstiegsduell an der Kölner Straße gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter auszufallen. Nach dem Auswärtssieg in der Vorwoche gegen Amern gibt es neuen Mut. Obmann Ralf Rusbült: „Wir sind optimistisch, dass wir nachlegen können. Es werden wichtige Wochen.“

Bezirksliga Es war eine ärgerlich und ungeplante Niederlage, die der VfL Tönisberg in der vergangenen Woche hinnehmen musste. Gegen Twisteden verlor das Team von Trainer Andreas Weinand mit 0:1. In Cedric und Joshua Sprenger fehlen dem Tabellenvierten der Bezirksliga nun zudem zwei Spieler. Beide waren nach zweifelhaften Entscheidungen des Schiedsrichters in den letzten beiden Spielen mit Rot vom Platz geflogen. Soll der Anschluss zum zweiten Tabellenplatz und dem damit verbundenen Relegationsplatz gehalten werden, so muss am Sonntag (15.30 Uhr) ein Sieg beim SV Schwafheim her. In der Parallelgruppe könnte der Spieltag vor allem für den VfL Willich richtungsweisend sein. Gegner TuRa Brüggen (15 Uhr) hat ebenfalls 16 Punkte auf dem Konto, dem Verlierer droht der Fall auf einen Relegationsplatz.

Kreisliga A In der Fußball-Kreisliga A ist der SC Schiefbahn derzeit der hartnäckigste Verfolger des Spitzenreiters SC Waldniel. Am Sonntag (15.30 Uhr) tritt mit dem VfB Uerdingen ein starker Gegner auf der Sportanlage an der Siedlerallee an und möchte den Schiefbahnern den zweiten Tabellenplatz streitig machen. „Wir sind uns bewusst, dass Schiefbahn sich den Aufstieg auf die Fahne geschrieben hat“, sagt VfB-Trainer Stefan Rex. Die Freude über dieses Spiel ist in Uerdingen groß. Besonders bei Abwehrrecke Alex Haybach, der sagt: „Es macht im Moment wieder richtig Spaß, wir freuen uns sehr auf das Spiel in Schiefbahn.“ Mit der Begegnung des SSV Strümp gegen Teutonia St. Tönis II (So. 14.45 Uhr) treten zwei weitere Teams gegeneinander an, die beide Chancen haben, sich ebenfalls oben festzusetzen. Die Strümper stellen den zweitbesten Sturm und stellen mit Dominik Blömer (18 Treffer), den Liga-Top-Scorer. Auch Teutonias Offensivkraft kann sich mit 45 Treffern sehen lassen.