1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Teutonia St. Tönis verliert Verfolgerduell beim 1. FC Mönchengladbach

Fußball : Teutonia St. Tönis verliert Verfolgerduell beim 1. FC Mönchengladbach

Im Nachholspiel der Landesliga unterliegt das Kastrati-Team mit 1:2. Ligakonkurrent VfR Fischeln hat den Vertrag mit Trainer Himmelmann verlängert.

Jede Serie reist irgendwann. Diese Erfahrung musste auch Teutonia St. Tönis im Nachholspiel der Landesliga am Dienstagabend machen. Beim 1. FC Mönchengladbach setze es nach 14 Spielen ohne Pleite die dritte Saisonniederlage. 1:2 hieß es nach 90 Minuten. „Die Jungs haben kämpferisch eine hervorragende Leistung gezeigt, sie haben alles geben. Ich bin stolz auf sie, aber Fußball ist ein Fehlerspiel und wir haben zwei zu viel gemacht“, resümiert Teutonia-Trainer Bekim Kastrati, der im Vergleich zum 2:1-Erfolg am Sonntag gegen den SV Sonsbeck verletzungsbedingt auf Philipp Baum und Julian Suaterna verzichten musste. Lange sah es danach aus, als würden die Gäste aus St. Tönis auch beim Tabellendritten ihre Erfolgsserie ausbauen. Burhan Sahin brachte die Kastrati-Elf mit seinem 15. Saisontor in Führung (20.). Der Top-Torjäger war per Freistoß erfolgreich. Auch im zweiten Durchgang verpassten es die St. Töniser den Vorsprung auszubauen, hielten jedoch auch lange hinten die Null, ehe die Gladbacher nach einer Ecke in der 83. Minute ausgleichen konnten. In der Folge ging die Mannschaft von Kastrati volles Risiko, wollte den Sieg unbedingt und wurde bestraft. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß verlor die Teutonia-Defensive in der Schlussminute den besten Stürmer der Liga, Ozun Ayan, aus den Augen. Ayans 36. Saisontor besiegelte die 1:2-Niederlage. „Ob wir nachher unentschieden spielen oder verlieren, war mir egal“, so Kastrati und fügt hinzu: „Der Gegner heute war sehr fies, das muss man anerkennen. Sie haben alles gegeben.“ Durch die Niederlage verabschieden sich die St. Töniser mit vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Sterkrade-Nord in die Karnevalspause. Das nächste Ligaspiel findet am 1. März beim Kellerkind, der Holzheimer SG, statt.

Derweil gibt es personelle Neuigkeiten beim VfR Fischeln: Karl-Heinz Himmelmann bleibt in der kommenden Saison Trainer des Fußball-Landesligisten. Der Übungsleiter gab sein Ja-Wort, auch für den Fall eines Abstiegs in die Bezirksliga. Auch sein Assistent Sven Rosenzweig verlängerte um ein Jahr. „Wir sind mit der Arbeit von Karl-Heinz Himmelmann sehr zufrieden. Er kann gut mit jungen Spielern umgehen“, sagte Obmann Ralf Rusbült. Auf Spielerseite hat bisher Mittelfeldmann Robin Fuhrmann für die kommende Saison zugesagt, ebenfalls unabhängig der Ligazugehörigkeit. Am Mittwochabend (20 Uhr) bestreitet der VfR sein Nachholspiel beim ASV Süchteln.