Teutonia St. Tönis: So läuft die Vorbereitung beim Landesligisten

Vorbereitung : Teutonia St. Tönis schlägt Oberligist Cronenberg

Der Fußball-Landesligist überzeugt auch gegen Hüls, spielt in Grefrath aber nur 2:2.

Teutonia St. Tönis ist mit einem Testspiel-Reigen in die Vorbereitung gestartet. In drei Partien gab es für den Landesliga-Zweiten zwei Siege und ein Remis. „Wir freuen uns, dass es wieder los geht. Die Pause war lang genug. Die Spieler ziehen mit, das ist wichtig. Wir wollen in der Rückrunde noch besser sein als in der Hinserie“, fasst Trainer Bekim Kastrati den Start in die Vorbereitung zusammen.

Das erste Match 2020 beim in der Kreisliga A beheimateten Hülser SV wurde zum Comeback- und Debütantenball. Rene Jansen gab nach einem Bänderriss sein Comeback. Das kolumbianische Brüderpaar Julian und Santiago Suaterna stand erstmals gemeinsam für die St. Töniser auf dem Platz. Beide trugen sich beim 4:1-Sieg in die Torschützenliste ein. Zudem feierte der bisher einzige Winterneuzugang Jannik Schulte sein Debüt. „Jannik ist ein angenehmer Typ, der sich gut eingelebt hat und uns als Allrounder im zentralen Mittelfeld verstärken wird“, sagt Kastrati über seinen Neuzugang.

Der zweite Erfolg in der Wintervorbereitung unterstrich die Aufstiegsambitionen der Teutonen. Gegen den abstiegsgefährdeten Oberligisten Cronenberger SC gewann der Landesligist mit 5:2. Kastrati: „Das war ein gutes Spiel von uns, mit einem super Ergebnis und schönen Toren.“ Mittelfeldspieler Hiroya Genda, der bereits gegen den Hülser SV ein Tor erzielte, schnürte ein Doppelpack.

Zum Abschluss der ersten Vorbereitungswoche gastierten die St. Töniser beim SSV Grefrath. Gegen den Bezirksligisten kamen die Teutonen nicht über ein 2:2 hinaus. „Wir sind auf einen total motivierten Gegner gestoßen, meine Jungs waren nach dem Cronenberg-Spiel etwas müde“, resümierte Kastrati. Personell konnte Kastrati in den ersten Partien des Jahres fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Jan Siebe konnte noch nicht in den Trainingsbetrieb einsteigen. Das soll aber in den nächsten Tagen der Fall sein. Derweil steht Darius Strode nicht mehr im Kader der ersten Mannschaft. Der Offensivspieler und die Verantwortlichen der St. Töniser einigten sich darauf, dass Strode die Saison in der zweiten Mannschaft zu Ende spielt. sim