1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Tennis-Senioren holen sich den Feinschliff für die DM

Tennis : Tennis-Senioren holen sich den Feinschliff für die DM

Die deutsche Elite schlägt beim 31. Krefeld-Open-Turnier auf – ab Sonntag steigt das jährliche Kräftemessen beim Crefelder TC

Die Anlage des Crefelder TC an der Kempener Allee ist herausgeputzt. Turnierdirektor Horst Giesen sagt: „Ich freue mich sehr über die gute Resonanz. Wir haben viele Anmeldungen zahlreicher deutscher Spitzenspieler in den diversen Altersklassen bekommen. Jetzt hoffen wir noch auf gutes Wetten.“

Seit über drei Jahrzehnten ist der Crefelder TC eine gute Adresse für die deutsche Tennis-Elite der Senioren. Für die 31. Auflage der Krefeld Open, die vom 11. bis 18. Juli ausgetragen werden, liegen über 250 Meldungen vor. In diesem bundesweit beliebten Turnier werden in den Altersklassen ab 40 Jahre bis über 80 Jahre die Sieger ermittelt.

In den Sommermonaten sitzen die Senioren-Ranglistenspieler fast nur auf gepackten Koffern. Um im Konzert der Top-Aktiven mitmischen zu können, ist eine Teilnahme an den großen Events fast unumgänglich. Zu diesen Tennis-Highlights gehören auch die Krefeld Open, die zu der DTB Senior-Cup Master-Serie gehören.

Przybilla und Nauck haben Chancen auf den Sieg

Horst Giesen und sein Team haben sich in den zurückliegenden drei Jahrzehnten auf der deutschen Tennisbühne einen klangvollen Namen geschaffen. Die Protagonisten kommen jährlich gerne nach Krefeld. So auch in diesem – noch immer von Corona geprägtem – Jahr. Noch bis Sonntag laufen in Essen die „German Seniors Open“. Dann folgen ab Sonntag die Krefeld Open, ab 27. Juli steigt der Saisonhöhepunkt in Bad Neuenahr mit den deutschen Meisterschaften. „Bei uns holen sich die Spitzenspieler den letzten Schliff, um in Bad Neuenahr in Top-Form zu sein“, sagt Giesen.

Zur Elite gehören auch verschiedene Akteure aus den beiden Tennis-Kreisen Krefeld und Viersen. Achim Przybilla aus Grefrath ist die Nummer eins der DTB-Rangliste bei den Herren 65. Der 66-Jährige absolviert seine Punktspiele beim Regionalligisten TG Gahmen, ist ansonsten als Tennislehrer in der Region aktiv. Im kommenden Oktober führt Przybilla die deutsche Nationalmannschaft in seiner Altersklasse als Teamchef bei der Weltmeisterschaft auf Mallorca an.

Bei den Damen 55 gehört Helga Nauck vom Crefelder HTC zu den Anwärterinnen auf den Turniersieg. Im Vorjahr gewann Nauck den Titel zum fünften Mal in Folge.

Doch die Konkurrenz ist mit der Vorjahresfinalistin Susanne Veismann sowie Petra Dobusch und der Ex-Krefelderin Shabnam Siddiqi-El Hatri sehr groß. Gute Chancen, im vorderen Feld mitzumischen, haben auch Veronique Sirries (BW Krefeld, Damen 50), Thomas Bergmann (RW Kempen, Herren 45), Rainer Bongarth (BW Krefeld) und Frank Schuffelen (TK RW Kempen), beide in der Kategorie der Herren 50.