Tennis: Pardon kann zum Rekordspieler werden

Tennis: Pardon kann zum Rekordspieler werden

Doppel-Stratege peilt beim Turnier des TC Blau-Rot bereits seinen fünften Sieg an.

Uerdingen. Organisator Walter Weber hat es wieder einmal geschafft. Nach fünf Monaten mühevoller Arbeit steht das 24. Senioren-Doppel-Turniers des TC Blau-Rot Uerdingen. Seit nahezu einem Vierteljahrhundert findet dieses Tennisspektakel im Stadtpark statt. Von morgen bis Sonntag treffen sich gute und bekannte Doppelpaare der Region der Altersklasse über 50 Jahre und ermitteln in einer Haupt- sowie Nebenrunde den Sieger und die Platzierten. Zahlreiche Sachpreise warten auf die Aktiven, dabei steht der "Cup der Sparkasse Krefeld" im Mittelpunkt.

"Trotz der wirtschaftlich schwierigen Zeiten haben uns die zahlreichen Sponsoren und Gönner wieder unterstützt", sagt Weber ein großes Dankeschön an Partner und Helfer, die so ein großes Turnier erst möglich machen. Der Vorsitzende des Stadtsportbundes, Otto Pütz, hat im Vorfeld des ersten Aufschlags ein dickes Lob für den Veranstalter parat: "Dieses großartige Tennisturnier hat sehr dazu beigetragen, dass der Tennissport nach wie vor einen großen Stellenwert in Krefeld hat."

Erneut stehen auf dem Tableau 32 Doppelpaare, die dank der hilfreichen Unterstützung des Nachbarvereins SC Bayer auf beiden Anlagen im Stadtpark ihre Spiele austragen.

Richard Pardon und Willi Laus, die beiden Tennismatadore des Niederrheinligisten TC GW St. Tönis, sind die Titelverteidiger und haben schon 2007 gemeinsam den Cup errungen. Insgesamt kann Richard Pardon schon auf vier Siege verweisen, da er in den Jahren 2002 und 2004 mit seinem Mannschaftskameraden Wolfgang Herchenhan erfolgreich war. Ein weiterer Sieg - und Pardon wäre der erfolgreichste Akteur seit Turnierbeginn im Jahre 1986.

Hartnäckige Konkurrenten sind die Vorjahrsfinalisten Christian Höper und Jochen Zellner vom Hülser SV. Aber auch die Paarungen Friedhelm Buscher/Karl Schrader (TD Lank), Klaus Weiß/Wolfgang Herchenhan (GW St. Tönis), Werner Herrnkind/Hajo Dotzel (HTC Blau-Weiß) und Dieter Stiller/Horst Günther (TC Traar) haben gute Chancen, vorne zu landen. Aufschlag ist morgen um 16 Uhr sowie jeweils Samstag und Sonntag ab 10 Uhr. Das Endspiel ist für Sonntag, 17 Uhr, geplant. RZ

Mehr von Westdeutsche Zeitung