1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Tennis-Bundesligist BW Krefeld mit zweiten Zugang

Tennis : Tennis-Bundesligist Blau-Weiß Krefeld stärkt sich für die Doppel

Stadtwaldclub holt nach Simone Bolelli auch Rogerio Dutra da Silva.

Auf einen Besuch der anstehenden Australian Open wird Olaf Merkel in diesem Jahr verzichten. Der Teamchef des Tennis-Bundesligisten Blau-Weiß Krefeld ist dafür nicht weniger aktiv: „Finanziell ist es immer ein großer Aufwand. Ich habe mir ein Netzwerk aufgebaut, mit dem sich die Dinge gut regeln lassen. Die letzten vier Jahre haben wir in Krefeld viel Erfolg gehabt. Das spricht sich herum. Da braucht man vor Ort nicht mehr viel Überzeugungsarbeit leisten.“

Zwei neue Spieler hat Merkel schon für die kommende Saison verpflichtet. Mit dem Italiener Simone Bolelli und dem Brasilianer Rogerio Dutra da Silva präsentiert Blau-Weiß zwei Akteure, die auch in den Doppeln gute Leistungen versprechen. In dieser Disziplin hatte der Bundesligist im vergangenen Sommer einige Punkte verspielt. Sonst wäre eine bessere Platzierung als Rang vier möglich gewesen.

Bolelli, 33, gewann die Australian Open in 2015 im Doppel: „Er war im vergangenen Jahr eine längere Zeit verletzt, ist daher aus den Top 100 herausgefallen. Er kann gute Leute schlagen, ist ein Allround-Spieler. Im Doppel ist er sehr gut“, sagt Merkel.

Rogerio Dutra da Silva ist 34 Jahre alt, seine beste Platzierung war der 63. Rang in der Weltrangliste im Juli 2017. Der Mann ist ein langjähriges Mitglied im Davis-Cup-Team Brasiliens. Auch er war durch Verletzungen gebeutelt, büßte seine gute Platzierung ein. „Ich habe Rogerio schon länger auf der Liste. Er ist ein erfahrener Mann, solide in Einzeln und Doppeln.“

Drei weitere Spieler will Merkel noch für das Stadtwald-Team gewinnen. Denn auf der Seite der Abgänge stehen Altgediente wie Maximo Gonzalez, der nicht mehr auf der Tour spielt, Inigo Cervantes oder Roberto Carballes Baena, der einem anderen Lockruf gefolgt ist. Der Spanier Ruben Ramirez Hidalgo, mittlerweile 41 Jahre alt, ist kein Thema mehr für Blau-Weiß. Mit Carlos Berlocq plant Merkel ebenso nicht mehr.

Zum Saisonauftakt gibt es am 7. Juli in Krefeld gleich ein Nachbarschaftsduell mit dem Gladbacher HTC. „Die haben gut aufgerüstet. Es ist ein echtes Highlight“, sagt Merkel. Zum Abschluss der Saison am 11. August kommt der Rochusclub in den Stadtwald – wieder ein Derby.