Tabellenführer HSG Krefeld gewinnt erneut

Handball : 31:28 — HSG gibt sich keine Blöße

Die HSG Krefeld bleibt in der 3. Handball Bundesliga einfach das Maß aller Dinge. Mit 31:28 (14:13) blieb der Tabellenführer nun bei den Mendener Sauerland Wölfen erfolgreich und stellte mit dem elften Sieg in Folge einen neuen Vereinsrekord auf.

Dabei kompensierte das Team von Trainer Ronny Ro­gawska erfolgreich den Ausfall von vier verletzten Spielern, in Tim Gentges und Abwehrchef Damian Janus sogar zwei Stammkräften.

Mit einem Blitzstart zum 4:0 und 6:2 erwischte der Tabellenführer den Herausforderer eiskalt. Doch Menden kämpfte bravourös, schaffte mit dem 8:8 den ersten Ausgleich. Doch zwei Mal David Hansen sowie Kapitän Marcel Görden und Torjäger Kevin Christopher Brüren sorgten nach dem erneuten 11:11 für die verdiente 14:13 Pausenführung. Wie schon beim starken Auswärtsauftritt in Minden wusste sich die HSG in der zweiten Hälfte nochmals zu steigern. Schnell bauten die Krefelder die Führung durch Brüren und Hansen auf 16:13 aus.

Überragend nun Torjäger Brüren der per Siebenmeter zunächst für eine scheinbar beruhigende 24:19 Führung sorgte. Doch fünf Minuten vor dem Schlusspfiff kassierte Jonas Vonnahme eine Rote Karte. Menden verkürzte in einer hektischen Schlussphase sogar auf 28:30, doch Brüren sorgte eiskalt mit seinem elften Treffer für den Siegtreffer.

HSG Krefeld: Nippes, Jäger - Brüren (11/1), Görden (6), Zimmermann (6), Hansen (4), Roosna (4), Ciupinski, Kuhfuß, Liesebach, Vonnahme (54. Rote Karte), Wöstmann, Schiffmann