SVK schaltet zu früh einen Gang zurück

Wasserball : SVK gibt komfortable Führung ab

Wasserballer verspielen einen 8:4-Vorsprung gegen Wedding.

Zwei Spiele – kein Sieger. Die beiden Krefelder Wasserball-Teams sind in der Bundesliga-Pro-B-Gruppe nicht über ein Unentschieden hinaus gekommen. Dabei verspielte die SV Krefeld ‘72 beim 8:8 gegen den SC Wedding im Schlussviertel eine Vier-Tore-Führung. Der SV Bayer Uerdingen 08 konnte beim 8:8 in Köln seiner Favoritenrolle nicht gerecht werden.

Die Enttäuschung war den Spielern der SVK nach dem Spiel anzumerken. Gegen starke Berliner hatten die Krefelder vor allem in der Defensive lange die Oberhand, spielten nach einem ausgeglichenen Beginn im zweiten und dritten Viertel eine 8:4-Führung heraus. Auch danach hatte die Mannschaft von Trainer Werner Stratkemper Möglichkeiten, das Spiel frühzeitig zu entscheiden, blieb aber in den letzten fast zwölf Minuten des Spiels ohne eigenen Treffer. Berlin war am Drücker, holte Tor um Tor auf. Die sichere Defensive bröckelte. Berlin glich 90 Sekunden vor dem Ende aus. Andrij Kryhstal sagt: „Das Spiel mussten wir sicher nach Hause bringen. Wir haben einen Gang zurückgeschaltet, statt weiter Vollgas zu geben. Als Wedding herankam, sind wir nervös geworden.“

SV Bayer 08 Uerdingen kassiert kurz vor Spielende das 8:8

Während die SVK damit auch nach dem dritten Spiel auf den ersten Saisonsieg wartet, mussten auch die Herren des SV Bayer Uerdingen 08 einen Dämpfer hinnehmen. Die Mannschaft von Trainer Milos Sekulic spielte bei der SG Rhenania/Poseidon Köln 8:8. Lazar Kilibarda, Gergö Kovács und Mateja Loncaric trafen jeweils zweimal, steuerten dazu bei, dass Bayer immerhin den Punkt sicherte. Mitte des dritten Viertels lag Uerdingen 5:7 in Rückstand. Kovács und Kilibarda drehten das Spiel, brachten Bayer kurz vor dem Ende 8:7 in Führung. Das Schlusswort hatten aber die Kölner, die durch Robin Toth ausglichen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung