SV Krefeld hat den Aufstieg fest im Visier

SV Krefeld hat den Aufstieg fest im Visier

Team von Trainer Thomas Huber nimmt bei der Spvg Laatzen die Punktejagd auf.

Krefeld. Kaum waren in der vergangenen Spielzeit die spannenden Play-off-Derbys der SVK 72 gegen den SV Bayer Uerdingen 08 beendet, begannen auch schon die Planungen für die neue Saison in der Deutschen Wasserball Liga (DWL), Gruppe B. Mit Philipp Stachelhaus, der sein Auslandsstudium in Kanada beendet hat, sowie den Topspielern Tobias Kreuzmann und Sven Rößing vom ASC Duisburg hat sich die SVK enorm verstärkt. Schließlich galt es, die studienbedingten Abgänge von Sebastian Bruch, Peter Bröcken, Alex Stomps (alle studienbedingt) und Michael Werner (Duisburg) zu kompensieren.

„Ich freue mich sehr über meine Rückkehr in die Bundesliga nach einjähriger Pause. Gerade unsere Zugänge aus Duisburg werden mich persönlich sowie unseren Nachwuchs weit nach vorne bringen“, sagt Stachelhaus. „Wir hatten eine sehr gute Vorbereitung und sind zu einem eingeschworenen Team mit einer guten Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern zusammengewachsen. Die Saison kann kommen.“ Große Hoffnungen setzt die SVK auch in die die Eigengewächse des U17-Bundesligameisterteams von 2013. Leonhard Munz, der zu den Nachwuchstalenten gehört, blickt ehrgeizig nach vorne: „Es ist schon seit Beginn meiner jungen Spielerlaufbahn für mich das Ziel gewesen, einmal in der Männer-Bundesliga zu spielen. Dieses erste Ziel habe ich nun erreicht. Ich werde alles geben, um mich in unserem Bundesliga-Kader zu etablieren. Wir haben eine geniale Truppe.“

Cheftrainer Thomas Huber sagt unmissverständlich: „Unser Ziel ist der Aufstieg in die Gruppe A. Wenn wir die Saison über den kompletten Kader zur Verfügung haben, sehe ich gute Chancen für unser Team, das auch zu schaffen“, sagt der Trainer.

An die Seite von Thomas Huber ist mit Co-Trainer Robert Fuchs ein „alter Hase“ an den Beckenrand zurückgekehrt. Mit Jörg Schmidt wird er Huber unterstützen. Für die Fitness zeichnet weiterhin Athletik-Trainer Jörg Bednarzyk verantwortlich. Markus Zillen wechselte wieder in den Jugendbereich und betreut die U19- und U17-Mannschaft.

Erste Aufgabe für die SVK ist am Samstag das Auswärtsspiel beim Aufsteiger Spvg Laatzen. Die Heimpremiere steht dann am 8. November im Badezentrum gegen den SV Weiden auf dem Programm. wag

Mehr von Westdeutsche Zeitung